Bücherwurm Review: Der 7. Tag

Aloha!

Ich habe bisher noch keinerlei Erfahrungen mit Bücherrezensionen gemacht, außer mit denen die ich höchstpersönlich gelesen habe. Das hier ist meine erste eigene Rezension und das auch nur, weil ich wirklich gefesselt war von diesem Buch. Allerdings muss ich dazu etwas ausholen, denn es war reiner Zufall, dass ich über das Buch gestolpert bin, im wahrsten Sinne des Wortes. Ich habe mir schon lange überlegt, ob ich mir einen Kindle oder besser gesagt einen eBookReader zulege, denn ich lese gerne mehrere Bücher auf einmal oder nehme es mit ins Fitnessstudio, in die Bahn, etc… Daher fand ich es sehr praktisch, wenn man seine ganzen Bücher auf einem Gerät haben kann. Vorab muss ich sagen, dass der Kindle kein Ersatz, sondern eine Ergänzung zu den Büchern im Regal sein. Nach Stunden des Lesens von Rezensionen und Vergleichen der verschiedenen Reader habe ich mich für den Amazon Kindle entschieden. Es dauerte einen Tag (Freitag morgens bestellt, Samstag geliefert), dann war das Baby bei mir. Das Einrichten ging auch sehr fix und einfach und letztendlich landete ich im Kindle Shop. Dort war das eBook der Woche für günstige 2,98 Euro. 

Facts: 
Titel: Der 7. Tag
Autor: Nika Lubitsch
Umfang: ca. 209 Seiten
Preis: 2,98 €

Inhalt: Sybille und Michael Thalheim sind ein glückliches Paar, jetzt endlich erwarten sie ein Baby. Da verschwindet Michael spurlos. Sybille befindet sich mitten in einem Albtraum, aus dem es kein Erwachen gibt. Als ihr Mann erstochen aufgefunden wird, gibt es nur eine Verdächtige: seine Ehefrau. Die Anklage lautet axouf Mord. Während Sybille vor Gericht den Ausführungen der Zeugen zuhört, zieht ihr gemeinsames Leben an ihr vorbei. Am siebenten Prozesstag erkennt Sybille plötzlich die Wahrheit. Sie muss sie nur noch beweisen. (Kurzbeschreibung von Amazon)

Fayes Feedback: Ich habe mir erst die Leseprobe heruntergeladen und mal ein bisschen auf mich wirken lassen. Ja, was soll ich sagen: Die Wirkung kam sehr schnell, denn ich wollte unbedingt danach weiterlesen und so habe ich mir das über den Kindle Shop heruntergeladen. Schon allein der Erzählstil ist genial – wenn auch anfangs sehr verwirrend. Im Prolog wird erklärt, worum es geht und im Anschluss beginnt der erste Tag. An den Tagen werden die Anklage erhoben, Zeugen verhört und andere Dinge zur Be- bzw. Entlastung von Sybille Thalheim vor Gericht präsentiert. Der Leser bekommt die Geschichte aus der Sicht des Hauptcharakters und angeblichen Täters Sybille Thalheim mit, sodass immer abwechselnd die Gerichtsverhandlung ausgetragen wird oder Sybille eine Erinnerung mit Aussagen oder Personen im Gericht verbindet. Zudem erzählt sie so die Geschichte, von ihr und ihrem Ehemann. Am siebten Tag wird das Urteil gefällt und der Leser ist erstmal überrascht, denn man weiß erstmal nicht, was das soll und denkt sich: Ja, und was ist nun passiert? Doch dann geht es weiter und die Perspektive des Lesers wechselt von Sybille Thalheim auf einen x-beliebigen Leser des Magazins “Cosmos”, der die mehrteilige Geschichte von Sybille Thalheim verfolgt. Hier werden noch mehr Details bekannt gegeben und die Handlung nimmt eine überraschende Wendung. Ich kann nicht genauer sagen, wie es weiter geht, denn sonst würde ich euch wohl zu viel verraten. Ich kann nur sagen: Bei “Der 7. Tag” handelt es sich um einen Kriminalroman von besonderer Hinterhältigkeit, die ich nicht anders in Worte fassen kann und der mich wirklich gefesselt hat. Ich habe mich aufgeregt, mitgelitten und mitgerätselt und am Schluss musste ich sogar ein bisschen schmunzeln. 

Kennt ihr das Buch?
Wäre es etwas für euch?
Welche Bücher haben euch bisher am meisten gefesselt?

xo
Faye

Ähnliche Beiträge

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.