Shopping-Tag: Das Kleid der Trauzeugin

Gestern war mal wieder ein wunderschöner warmer Frühlingstag und was macht Frau da am liebsten? Natürlich! Mit der besten Freundin shoppen gehen! 🙂 Diesmal hatte unsere Shopping-Tour aber einen bestimmten Grund: Wir waren auf der Suche nach dem perfekten Kleid für eine Trauzeugin. Diese Rolle darf meine Freundin nämlich auf meiner Hochzeit Ende Mai übernehmen.

Das Kleid der Trauzeugin sollte festlich sein.

Das Kleid der Trauzeugin sollte festlich sein.

 

Lauren Ralph Lauren Kleid silber
Guess Kleid sand
Orsay Spitzenkleid blau
Dry Lake Blütenkleid
Bandolera Häkelkleid rosa


Unseren Shopping-Tag begannen wir natürlich mit einem leckeren Frühstück. Denn man muss ja gestärkt sein, wenn man schon die halbe Stadt auf den Kopf stellen will. 🙂

Angekommen im ersten Kaufhaus wurden wir erschlagen von der Auswahl an festlichen Kleidern. Zwischen den typischen Modellen in Altrosa, Mintgrün und so etwas wie lachsfarben tummelten sich zahlreiche Kleider in weiteren unzähligen Formen, Farben und Materialien. Nun gut, dachten wir und sind Reihe für Reihe durchgegangen und haben uns geschnappt, was uns gefallen hat. So probierte meine Freundin ihre ersten fünf oder sechs Kleider an, wo natürlich auch auf Anhieb zwei dabei waren. Beide hatten in etwa denselben Schnitt und tolle Blumen-Dekorationen am Kleid. Das eine war sehr dunkel gehalten in einem Marine-Blau und das andere war zweifarbig mit einem zarten Rosaton und einem hellen Braun.

Doch was passt eigentlich für ein Kleid zur Trauzeugin? Eines ist jedenfalls klar: Das Kleid der Trauzeugin darf auf keinen Fall Weiß oder einen ähnlichen Farbton des Brautkleides haben. Denn Weiß ist, sofern die Braut es so wünscht, ganz allein ihr vorbehalten! Dennoch sollte das Kleid der Trauzeugin festlich sein und sie darf sogar das zweitschönste Kleid auf der Hochzeit tragen. Es sollte fröhlich sein und einem auch selber gefallen. Schwarze Kleider sollte man eher meiden, denn man geht ja schließlich nicht auf eine Beerdigung. Deshalb dachten wir dann auch, das zweifarbige Kleid wäre schon mal besser als das dunkle. Aber was wäre ein Shopping-Tag, wenn man im ersten Laden schon fertig ist? Also zogen wir weiter.

Nach weiteren Läden wie Mango, Desigual, Zara, Breuninger & Co. sollten wir dann im letzten Kaufhaus das Kleid finden. Auch hier probierte meine Freundin mehrere Cocktailkleider an, bis wir an dem tollen Chiffonkleid von der Marke LAONA hängen blieben. Es war, naja wie Liebe auf den ersten Blick. 🙂 Es saß perfekt, hatte Schwung und war ebenfalls zweifarbig. Der Rock des Kleides war zwar schwarz, aber der obere Teil machte das mit seinem hellen Rosa, der floralen Stickerei und dem edlen Satinband an der Taille wieder weg. Das war genau ihr Kleid!

Wenn ihr auch noch ein Kleid für eine Hochzeit sucht, kann ich nur empfehlen, zieht mit euren Freundinnen los oder schaut euch erst mal Online um, in welche Richtung es gehen soll. Für Hochzeiten eignen sich nämlich eine Menge Kleider besonders gut und man hat wahrlich die Quahl der Wahl. Es kommen beispielsweise Abendkleider, Etuikleider oder Cocktailkleider in Frage, die jeweils aber immer noch mit den passenden Schuhen und stilvollen Accessoires aufgewertet werden können. Und wenn ihr so gar kein Kleiderfan seid, geht natürlich auch ein elegantes Kostüm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.