Der perfekte Lidstrich

Einen perfekten Lidstrich zu ziehen ist gar nicht so einfach. Schon gar nicht, wenn man nicht weiß wie er werden soll und wo man eigentlich anfängt. Deshalb gibt es heute ein paar nützliche Tipps und Tricks rund um Kajal, Eyeliner und Co.

Der perfekte Lidstrich Foto: Pixabay
Der perfekte Lidstrich
Foto: Pixabay

Kajalstift oder Eyeliner?
Die erste große Frage beim Thema Lidstrich ist erst einmal ob man ihn mit dem Kajalstift oder doch mit einem Flüssig-Eyeliner ziehen will. Setzt man lieber auf eine Filzspitze oder auf einen Gelstift? Um euch die Entscheidung etwas zu erleichtern, stelle ich euch vier der gängigsten Lidstrichstifte vor:

1. Flüssig-Eyeliner
Das wohl am meisten verwendetsten Produkte für einen Lidstrich ist der klassische Flüssig-Eyeliner. Er stellt eine Kombination aus Flüssigliner und Pinselapplikator dar. Hier gibt es aber auch wieder unterschiedliche Pinselformen und -größen – je nach Breite des gewünschten Lidstrichs.

Artdeco Vinyl Effect Eyeliner
Artdeco Vinyl Effect Eyeliner

2. Der Filz-Eyeliner
Diese Art von Eyelinern ist noch recht neu, zählt aber auch zu den Flüssig-Eyelinern. Wie ihr Name schon sagt erinnert ihre Verwendung an die von normalen Filzstiften. Sie tönen das Lid eher, als es komplett mit einem tiefschwarzen Strich zu versehen.

Artdeco Long Lasting Liquid Liner
Artdeco Long Lasting Liquid Liner

3. Gel-Eyeliner
Gel-Eyeliner gelten als einer der einfachsten Lidstrich-Produkte in der Anwendung. Die meisten Eyeliner-Gele werden im Tiegel angeboten, sodass man zusätzlich noch einen Eyliner-Pinsel benötigt. Mittlerweile gibt es aber auch schon ein paar Gel-Stifte zum Auftragen des Lidstrichs.

Artdeco Sensitive Fine Liner
Artdeco Sensitive Fine Liner

4. Kohl Kajal
Der wohl älteste von den Eyeliner-Stiften ist der Kohl Kajal. Diese Stifte erinnern an einen sehr weichen Bleistift, die immer wieder angespitzt werden müssen, um einen optimalen Linienstrich hinzubekommen. Dafür sind sie sehr einfach in der Anwendung und ermöglichen ein bequemes Auftragen.

Artdeco Khol Eye Liner
Artdeco Khol Eye Liner

Wenn ihr euch nun für eine Möglichkeit entschieden habt, geht es jetzt daran den Eyeliner richtig aufzutragen.

So gelingt der Lidstrich
Bevor es ans „Malen“ geht, solltet ihr dafür sorgen, dass euer Lid frei von Pflege- und Reinigungsprodukten ist und bei Bedarf etwas Puder oder eine Eyeshadow Base auftragen.

Das Auftragen von flüssigem Eyeliner ist meist eine kleine Herausforderung, da sich hier Fehler schlechter korrigieren lassen, als bei einem Kajal. Deshalb sollten Anfänger erst einmal mit einem Kohl Kajal üben, bevor sie zum wasserfesten Eyeliner greifen. Denn hier lassen sich kleine Patzer mit einem feuchten Wattestäbchen wieder abtupfen. Damit dann beim Lidstrich nichts verwackelt, stützt ihr euch am besten auf eure Ellenbogen ab, um einen stabile Handführung zu ermöglichen. Dann zieht ihr das Oberlid vorsichtig straff, schließt das Auge und lasst es dabei aber ganz locker. Ja nicht zusammen kneifen, sonst wird der Strich ungleichmäßig! Nun setzt ihr den Stift eng am Wimpernkranz an und zieht langsam eine gleichmäßige Linie von innen nach außen. Bei flüssigem Eyeliner lasst ihr das Auge kurz geschlossen, damit der Lidstrich kurz antrocknen kann und nicht gleich wieder verwischt. Das Gleiche wiederholt ihr dann mit dem anderen Auge.

Artdeco Khol Kajal
Artdeco Khol Kajal

Very berry – So fruchtig wird die Kosmetik im Herbst

Beerentöne in der Beautywelt gehören im Herbst und Winter genauso dazu wie kuschelige Stunden mit den Liebsten. Welche beerigen Töne in diesem Jahr besonders im Trend liegen und wie man sie am besten kombiniert, werde ich euch heute verraten.

Die Beerentöne im Herbst und Winter 2015/2016
Normalerweise verbindet man mit typischen Beerenfarben eher dunkle und kräftige Farben wie Brombeere oder Himbeerrot. Doch auch helle Pinktöne wie Magenta und Fuchsia stehen in diesem Jahr ganz weit oben auf der Beauty-Liste. Wer diese dominanten Farben jedoch richtig tragen will, muss eines beachten: Sie lassen sich nicht gerne die Show stehlen und werden am besten mit zurückhaltendem Nude oder leichten Brauntönen kombiniert. Ihr habt einen Lippenstift in einer kräftigen Beerenfarbe? Dann bleiben die Augen farblich eher dezent und werden höchstens mit Wimperntusche und einem Lidstrich hervorgehoben. Dasselbe gilt natürlich, wenn ihr eure Wangen in einem rosigen Beerenton schminkt. Doch hier sollten auch die Statement-Lippen dezenter ausfallen, sonst sieht es schnell zu überladen und nicht mehr schön aus.

z3tfbq69u48s1lry
Artdeco Glossy Lip Color „glossy strawberry“
43q067i8syfhkcwn
Artdeco Art Couture Nail Lacquer „couture blueberry“

Am besten kommen die kräftig-roten Beerentöne auf Lippen und den Nägeln zur Geltung. Hier sollte man sich aber auch am eigenen Hautton orientieren. Der Wintertyp mit einem helleren und kühleren Hautton sollte so am besten auf kräftige Beerentöne mit blauem Unterton setzen. Magenta, dunkle Pflaumentöne oder Brombeere stehen diesem Typ am besten.
Helle Hauttypen mit einem warmen Unterton müssen da schon vorsichtiger sein. Denn zu kalte Töne lassen sie schnell blass erscheinen. Warmes Himbeerrot, Erdbeerfarben oder rot-bräunliche Beerentöne sind dagegen eine gute Wahl und unterstreichen den Teint.
Ganz dunkle Hauttypen haben es da meist schon etwas leichter, denn kräftige helle wie auch satte dunkle Beerentöne stehen diesen Typen sehr gut.

zc7lb05xr189i3hw
Artdeco Lip Brilliance „brilliant sweet raspberry“
4g36r7ztf2sl5hoc
Artdeco Soft Lip Liner waterproof „precious plum“

Nicht nur auf Lippen und Nägeln sind in dieser Saison die Beerentöne angesagt, sondern auch auf den Wangen und Augen darf eine fruchtige Komponente nicht fehlen.
Vor allem bei den Wangen gilt aber: Weniger ist mehr! Damit man nicht schnell wie ein geschminkter Clown aussieht, sollte der beerige Blush deshalb nur dezent auf den Wangen angewandt werden.
Bei den Augen kommen besonders „Berry Eyes“ zur Geltung. Ähnlich wie bei den Smokey Eyes grundiert man hier zu erst mit einem hellen Beerentön und trägt dann beispielsweise dunkle Brombeere oder Pflaumentöne auf das bewegliche Lid auf. Dabei werden die Übergänge „smokey“ verwischt und der Wimpernkranz sowie das Innenlid mit schwarzen Kajal betont. Noch aufregender wird dieser Look mit einem dünnen Eyeliner.

ni918bd4hklcgyv3
Artdeco Blusher „raspberry blush“
f6wxh3b1aitpcuqg
Artdeco Eyeshadow „Color & Art“ „plum plum“

Schau mir in die Augen

Für viele von uns ist das Augen-Make-up der wichtigste Teil, und wie ich finde auch der schwierigste, beim Schminken. Denn erst bei Lidschatten, Mascara und Co entscheidet sich, ob unser Look dramatisch oder natürlich wird, ob wir die Augen perfekt betonen oder ob wir kleine Makel unbeabsichtigt zum Vorschein bringen. Damit letzteres nicht mehr so leicht passiert, verrate ich euch heute ein paar Tipps und Tricks für ein perfektes Augen-Make-up.

Schau mir in die Augen Foto: Pixabay
Schau mir in die Augen
Foto: Pixabay

So gelingt das Augen-Make-up
Wie schon beim Gesichts-Make-up ist auch beim Augen-Make-up die Grundlage eine wichtige Voraussetzung für ein optimales Endergebnis und einen langen Halt. Deshalb benutzt immer vorher eine Eyeshadow Base unter eurem Lidschatten.

Artdeco Eyeshadow Base
Artdeco Eyeshadow Base

Auf das bewegliche Lid kann nun dunkler Lidschatten aufgetragen werden, der anschließend gut verblendet werden sollte. Wollt ihr eure Augen optisch noch etwas vergrößern, hilft es Creme- oder Puder-Highlighter unter die Augenbrauen und in die Augenwinkel zu setzen.

Weit auseinander stehende Augen werden durch das Auftragen von dunklem Kajal im inneren Auge optisch näher zusammengerückt. Benutzt ihr Eyeliner, dann mit diesen am oberen Wimpernkranz eine gleichmäßige Linie nach außen ziehen. Dann tragt ihr den farbigen Lidschatten auf das bewegliche Lid auf. Hierbei ist wichtig, dass es besonders innen angewendet wird und nicht darüber hinaus.

Artdeco All in One Liquid Liner
Artdeco All in One Liquid Liner

Ganz im Gegenteil bei eng zusammenstehenden Augen. Hier darf der dunkle Lidschatten auch auf dem oberen Lid aufgetragen und seitlich weich ausgeblendet werden. Das sorgt natürlich genau für das optische Gegenteil wie bei weit auseinander stehenden Augen.

  • Tipp: Die älteren unter uns müssen allerdings aufpassen, dass sie nicht zu glänzenden Lidschatten verwenden. Denn diese heben leider die Fältchen noch mehr hervor und machen uns dann noch älter als wir sind. Matter Lidschatten ist da die beste Wahl.

Mascara macht den Look erst perfekt
Auch Mädels, die selten Lidschatten benutzen und sich nur wenig schminken, greifen trotzdem fast immer zur Mascara. Denn erst die Wimperntusche öffnet im wahrsten Sinne des Wortes unsere Augen, lässt unsere Wimpern voll und voluminös erscheinen und macht jeden Look perfekt.

Magic Extension Mascara
Magic Extension Mascara

Wer von Natur aus wenige oder sehr dünne Wimpern hat, der kann auch spezielle Wimpernseren verwenden, die sollen laut Angaben innerhalb weniger Wochen für vollere und längere Wimpern sorgen.

Die Trends beim Augen-Make-up
In der kommenden Saison liegen sowohl dezente zarte Pastelltöne beim Augen-Make-up im Trend als auch farbenfrohe Nuancen wie kräftige Rot-, Pink-, Gelb-, Grün- oder Blaunuancen. Auch die Trendfarbe Marsala wird immer mehr als Lidschatten oder Eyeliner verwendet. Doch hier sollte man sehr vorsichtig sein. Am besten lässt sich der bräunlich-rote Farbton mit Weiß sowie kupfer- oder bronzefarbenen Metallics kombinieren.

Lidschatten-Palette
Lidschatten-Palette

Testing: Sublime De Chanel Mascara

Aloha!

Vor einer Woche war ich bei Douglas und habe mich von einer Kosmetikerin beraten lassen, wie man Augen mit Schlupflidern etwas besser betonen kann. Dazu braucht man erstmal einen guten Mascara, auch wenn das sicherlich nicht das Einzige ist, was da noch zu machen ist, aber fangen wir erstmal mit dem Mascara an. Empfohlen hat sie mir den Sublime Mascara von Chanel, der für Volumen, Schwung und Länge sorgen soll. Ich habe ihn mal für euch getestet und wenn ich den Vergleich so zu meinen anderen Mascaras ziehe, erkenne ich schon einen deutlichen Unterschied, allerdings finde ich die Länge noch etwas verbesserbar, was allerdings an meinen sehr utopischen Vorstellungen liegen kann. Ich habe sehr kurze Wimpern, wie ihr gleich sehen werdet, aber ich träume von langen Wimpern, die da schön geschwungen sind.

Bitte wundert euch nicht über die vielen Designs der Bilder, denn ich habe etwas mit einem Bildprogramm rumgespielt 😉

Hersteller: Chanel
Preis:  29,95 € bei Douglas
Lieferumfang: 30 ml in edlen schwarzen Verpackung mit extra Pappschachtel
Anwendung: Ich muss euch wohl kaum erklären, wie man einen Mascara aufträgt, denn das werdet ihr wohl alle wissen. Die Besonderheit ist, das die Wimpern durch diese Mascara noch extra gebogen werden sollen, was ich sehr gut finde, denn ich hasse Wimpernzangen. Da aber schon dieser Schwung bei mir immer sehr schnell wieder weg ist, geht auch der ‚Eigenschwung‘ des Mascaras etwas verloren. Ich vermute es liegt an meinen Wimpern, denen ja wie schon beschrieben eine Zange nichts anhaben kann. Um den Schwung zu verbessern, riet mir die Kosmetikerin, die Wimperntusche so nah am Ansatz wie möglich aufzutragen. 
Tragegefühl: Ich finde es sehr angenehm den Mascara zu tragen, denn ich spüre ihn gar nicht und selbst wenn ich mir mal über die Augen fahre, dann bröckelt nichts ab und die Wimpern fühlen sich nicht verklumpt an. Dies ist mir zudem sehr wichtig, denn ich finde es sehr unangenehm, wenn etwas meine Wimpern verklebt. 

Im Vergleich: Mit und ohne Mascara
Fayes Feedback: Ich habe mich sehr lange Zeit geweigert, für einen Mascara mehr als 15 Euro zu zahlen, doch nachdem ich selbst bei einer Visagistin den Unterschied miterleben konnte und auch danach vom Tragegefühl überzeugt war. Der Mascara lässt sich am Ende eines Tages mit einem Entferner für wasserfestes Augenmake-up sehr schön lösen und hinterlässt keine Rückstände. Bei manchen Mascaras hatte ich es, dass ich am Morgen aufgewacht bin und kleine schwarze Ränder unter den Augen hatte, weil sich der Mascara nicht richtig hatte entfernen lassen, obwohl ich auf dem Pad keine Reste mehr hatte. Ich weiß, dass der Preis dieses Mascaras ein sehr stolzer ist, allerdings bin ich im Moment sehr davon überzeugt und kann mir vorstellen, einen Mascara dieser Preisklasse (z. B. Helena Rubenstein) nochmal zu testen, wenn der hier zur Neige gegangen ist.


Kennt ihr den Mascara von Chanel?
Habt ihr schon einmal ein Produkt der höheren Preisklassen verwendet?

xo
Faye

Haul: I love DM

Aloha!

Heute war ich mal wieder im DM und habe mich etwas umgeschaut, denn wenn ich ehrlich bin, kaufe ich dort am liebsten ein. Die Artikel sind meistens günstig und bei uns kommen dort auch ehesten die neuen Artikel der Kosmetikhersteller an. Zudem haben sie auch tolle Nagellacke von Essie, während es die bei uns eher selten irgendwo zu finden gibt. Und auch sonst ist die Auswahl meiner Meinung nach riesig. Was mir natürlich auch noch gut gefällt, ist, dass man dort noch Payback-Punkte erhaschen kann. 🙂

Hier mal mein Einkauf von heute: 


Nun, zugegeben das ist nicht gerade die riesen Ausbeute, aber ich habe mich gefreut, als ich ich dort die neuen Catrice Blushes entdeckt habe. Gekauft habe ich das P2 Feel Good Mineral Compact Powder. Das Puder habe ich gekauft, weil es sehr gut mattiert und abdeckt. Ich habe es schon mal gekauft, allerdings war es da zu hell und ich wirkte sehr blass und – das war die Hauptsache, weshalb ich ein neues brauchte – ich habe es verlegt. Fragt mich nicht, wie ich das geschafft habe, aber so wie ich mich kenne, habe ich es mal auf einer Toilette liegen lassen. Geärgert habe ich mich dann ziemlich, als es mir aufgefallen ist, aber das nützte dann ja auch nichts mehr. Da ich von Caro neugierig gemacht worden war auf das Balea Power Volume Haarspray habe ich auch danach gesucht und da das Spray dann doch recht günstig ist, dachte ich mir, ich brauche eh bald ein neues und probiere es mal aus. Ich bin schon gespannt, ob das bei meinem dünnen Haar etwas bringt. Meinen Bericht über den Augen Make-up Entferner von Garnier habt ihr ja gestern bekommen und da es bei mir nichts brachte, habe ich mir mal den Balea Augen Make-up Entferner Waterproof gekauft, weil der Entferner, den ich sonst nehme, nicht dort war. Mal schauen, ob mich dieser hier überzeugt. Eine Nagelfeile für die Arbeit durfte dafür natürlich nicht fehlen, denn dort passiert immer was und natürlich habe ich dann weit und breit keine Feile. Und zu guter letzt: Der neue Catrice Blush. Ich liebe Blushes und zu meinem Rosé-Blush und dem Essence Rollergirl folgt nun auch dieser Pfirsichfarbene Blush. 

Kauft ihr oft bei DM oder lieber wo anders? Wenn ja, wo treibt es euch hin?

xo
Faye

Garnier – Clean & Fresh AugenMake-Up Entferner

Aloha!

Kennt ihr das auch? Man will ein bisschen aufs Geld achten und kauft deswegen nicht das altbewährte Standardprodukt, sondern ebenfalls von einer namenhaften Marke ein gleiches Produkt. Und dann passiert es: Mann wird bitter enttäuscht. So also auch mal wieder ich. Ich wollte mal wieder ein bisschen an Dingen einsparen und habe dabei meinen treuen Jade Augenmakeup-Entferner den Rücken gekehrt. Das Ergebnis war natürlich ein Fehlkauf und damit ihr nicht den gleichen Fehler macht, lasse ich euch an meiner Erfahrung teilhaben. Wobei ich gleich dazu sagen muss, dass die Beziehung zwischen mir und dem Garnier Skin Naturals nur an einem Punkt scheitert, aber dazu gleich mehr, ansonsten finde ich das Produkt ganz angenehm. 

Hier war das Ersatzprodukt: 
Garnier Skin Naturals Clean & Fresh Augen Make-up Entferner
bei Rossmann für 2,99 €


Also erfrischend und reinigend ist es auf jeden Fall, da kann man nichts sagen, dennoch steht bei meinem Exemplar ausdrück noch dabei, dass es auch für wasserfestes Make-Up geeignet ist und das ist es definitiv nicht. Hier sieht man diese Aussage nicht auf dem Bild, aber ich achte immer sehr darauf, dass ich einen entsprechenden Entferner kaufe. Ich nutze sehr viel wasserfesten Mascara und daher weiß ich auch, dass ich daran denken muss. Doch dieses nette keine Produkt hier, hält leider nicht was es verspricht. Wer kein wasserfestes Make-up trägt, dem kann ich dieses Produkt nur empfehlen, denn es riecht sehr frisch und fühlt sich gut an, nachdem man sein Gesicht damit gereinigt hat. Für mich war es ein Fehlkauf, aber eben aus benanntem Grund. 

Kennt ihr den Entferner? Gibt es einen den ihr mir empfehlen könntet? 
Welchen nutzt ihr immer?

xo
Faye

Essence goes Pigments

Aloha!

Heute habe ich ein bisschen in der Sonne gelegen und habe mich auf einem meiner Lieblingsblogs rumgetrieben, wobei ich auf etwas gestoßen bin, was ich im Bereich Make-Up bisher noch nicht gesehen hatte. Weil es mich jedoch intressiert hat, bin ich auch gleich mal losgetigert und habe nachgesehen, was es damit auf sich hat und so stieß ich auf die neue Serie von Essence mit dem Namen ‚Colour Arts Pigments‘.

Essence Pigments für je 2,45 € bei z. B. Rossmann
(Bild von essence.de)


Die Pigmente sind in kleinen süßen Döschen und 20 Farben zu erwerben, wobei für alle was dabei sein sollte, denn es gibt sowohl knallige als auch dezentere Farben. Was mich etwas verwirrt, ist der Inhalt, denn manchmal sind 1,8 g in den Dosen und manchmal sind 2,5 g darin enthalten. Meine Erklärung dafür wäre, dass Farbpigmente natürlich immer unterschiedlich teuer sind und Essence einen Einheitspreis für die Dosen machen wollte. Somit muss man für ein kostenintensiveres Pigment den Inhalt etwas reduzieren, damit man den Preis halten kann. 

Bases für Augen, Lippen und Nägel
(Bild von essence.de)


Für die Pigmente gibt es dann auch spezielle Bases für Augen, Lippen und auch die Nägel, damit die Pigmente besser und länger halten und auch intensiver wirken. Ein Beispiel dafür findet ihr bei Lisa’s Post auf Seelenblubberblasen. Diese sind natürlich alle transparent, damit die Pigmente sich nicht mit der Basisfarbe mischen würden und ihre ganze Pracht entfalten können. 

Jars & Allrounder 
(Bild von essence.de)

Zu guter Letzt gibt es dazu noch den Allrounder, mit dem man die Pigmente gemischt mit den Bases, auf allen gewünschten Bereichen auftragen kann. Egal ob nun Lippen, Augen oder Nägel. Die weiße Allrounderspitze besteht aus Silikon und kann nach der Anwendung wieder gereinigt werden. Die Mixing Jars sind zwei kleine Döschen, in denen man die Pigmente mit den Basissubstanzen mischen kann. Ich selbst finde die Idee zwar nett, aber ich glaube jeder von uns hat irgendwo eine kleine Dose. 


Kennt ihr die Pigments-Reihe schon?
Was haltet ihr davon? Werdet ihr euch welche zulegen?
xo
Faye