Schau mir in die Augen

Für viele von uns ist das Augen-Make-up der wichtigste Teil, und wie ich finde auch der schwierigste, beim Schminken. Denn erst bei Lidschatten, Mascara und Co entscheidet sich, ob unser Look dramatisch oder natürlich wird, ob wir die Augen perfekt betonen oder ob wir kleine Makel unbeabsichtigt zum Vorschein bringen. Damit letzteres nicht mehr so leicht passiert, verrate ich euch heute ein paar Tipps und Tricks für ein perfektes Augen-Make-up.

Schau mir in die Augen Foto: Pixabay
Schau mir in die Augen
Foto: Pixabay

So gelingt das Augen-Make-up
Wie schon beim Gesichts-Make-up ist auch beim Augen-Make-up die Grundlage eine wichtige Voraussetzung für ein optimales Endergebnis und einen langen Halt. Deshalb benutzt immer vorher eine Eyeshadow Base unter eurem Lidschatten.

Artdeco Eyeshadow Base
Artdeco Eyeshadow Base

Auf das bewegliche Lid kann nun dunkler Lidschatten aufgetragen werden, der anschließend gut verblendet werden sollte. Wollt ihr eure Augen optisch noch etwas vergrößern, hilft es Creme- oder Puder-Highlighter unter die Augenbrauen und in die Augenwinkel zu setzen.

Weit auseinander stehende Augen werden durch das Auftragen von dunklem Kajal im inneren Auge optisch näher zusammengerückt. Benutzt ihr Eyeliner, dann mit diesen am oberen Wimpernkranz eine gleichmäßige Linie nach außen ziehen. Dann tragt ihr den farbigen Lidschatten auf das bewegliche Lid auf. Hierbei ist wichtig, dass es besonders innen angewendet wird und nicht darüber hinaus.

Artdeco All in One Liquid Liner
Artdeco All in One Liquid Liner

Ganz im Gegenteil bei eng zusammenstehenden Augen. Hier darf der dunkle Lidschatten auch auf dem oberen Lid aufgetragen und seitlich weich ausgeblendet werden. Das sorgt natürlich genau für das optische Gegenteil wie bei weit auseinander stehenden Augen.

  • Tipp: Die älteren unter uns müssen allerdings aufpassen, dass sie nicht zu glänzenden Lidschatten verwenden. Denn diese heben leider die Fältchen noch mehr hervor und machen uns dann noch älter als wir sind. Matter Lidschatten ist da die beste Wahl.

Mascara macht den Look erst perfekt
Auch Mädels, die selten Lidschatten benutzen und sich nur wenig schminken, greifen trotzdem fast immer zur Mascara. Denn erst die Wimperntusche öffnet im wahrsten Sinne des Wortes unsere Augen, lässt unsere Wimpern voll und voluminös erscheinen und macht jeden Look perfekt.

Magic Extension Mascara
Magic Extension Mascara

Wer von Natur aus wenige oder sehr dünne Wimpern hat, der kann auch spezielle Wimpernseren verwenden, die sollen laut Angaben innerhalb weniger Wochen für vollere und längere Wimpern sorgen.

Die Trends beim Augen-Make-up
In der kommenden Saison liegen sowohl dezente zarte Pastelltöne beim Augen-Make-up im Trend als auch farbenfrohe Nuancen wie kräftige Rot-, Pink-, Gelb-, Grün- oder Blaunuancen. Auch die Trendfarbe Marsala wird immer mehr als Lidschatten oder Eyeliner verwendet. Doch hier sollte man sehr vorsichtig sein. Am besten lässt sich der bräunlich-rote Farbton mit Weiß sowie kupfer- oder bronzefarbenen Metallics kombinieren.

Lidschatten-Palette
Lidschatten-Palette

Lieblingsstücke im August

Was wäre der Monat August, wenn ich euch nicht auch diesmal einen meiner liebsten Looks und meine Lieblingsteile zeigen würde. Deshalb verrate ich euch heute, was es mir derzeit in Sachen Mode ganz besonders angetan hat und mit welchen tollen Sachen ich es kombinieren würde.

Meine Lieblingsstücke im AugustLieblingsstücke im AugustAusgestellter Printrock von Cinque
Elegante Seidenbluse von Peter Hahn
Ballerinas mit Struktur-Design
Tasche von Furla
Ohrringe von Aurelie Joliff
Kette von Aurelie Joliff


Erst waren es Pastellfarben, dann der angesagte Fransenlook und als letztes bin ich aus dem Schwärmen bei Maxikleidern nicht mehr herausgekommen. Doch was hat es mir in diesem Monat so richtig angetan? Ich verrate es euch: Es sind diese tollen weit ausgestellten Röcke oder auch Flared Skirts genannt. Das hätte ich von mir als absoluter Jeans-Fan ja mal überhaupt nicht gedacht, dass mir ein Rock so den Kopf verdrehen könnte. Aber scheinbar hat er das. <3

Ich glaube, ich mag diese Röcke einfach, weil sie etwas verspieltes und gleichzeitig feminines an sich haben. Das Schöne an den Flared Skirts ist, dass sie wirklich jeder Figur schmeicheln und so jede Frau tragen kann. Derzeit gibt es sie in allen möglichen fröhlichen Farben und Mustern. Auch Längenunterschiede sind vorhanden. Von Mini über Midi bis hin zum Maxi ausgestellten Rock. Hier solltet ihr nur darauf achten, dass die Länge des Rockes zu eurer Körpergröße passt. Sprich kleine Frauen sollten nicht unbedingt die Midi-Länge tragen, sondern zu Mini oder Maxi greifen. Großgewachsenen Damen dagegen steht die halbe Länge wunderbar.

Aber nun zu meinem Look. Ich habe einen total süßen Flared Skirt in einer etwas längeren Mini-Ausführung gefunden. Ich fand die Farben und die Muster darauf einfach toll und dazu habe ich mir nun weitere Lieblingsteile herausgesucht, um ein Outfit zusammenzustellen. Was passt besser zu so einem süßen Rock wie eine leichte Bluse? Eben und genau so eine habe ich gefunden. Damit der mädchenhafte Look weiter unterstrichen wird, habe ich mich für roséfarbene Ballerinas und eine kleine Tasche entschieden. Dazu noch etwas Schmuck und fertig ist mein Outfit rund um den Flared Skirt. 🙂

Was haltet ihr von diesen Röcken? Und viel wichtiger noch, was sagt ihr zu meinem Outfit?


Promi Shopping Queen – Blickfang Beine

Hallo ihr Lieben. 🙂 Nach dem recht bayrischen Motto bei der letzten Promi Shopping Queen Sendung, ging es diesen Sonntag wieder etwas sommerlicher zu. Musikerin Kathy Kelly, Pop-Sängerin Linda Teodosiu, Moderatorin Kelly Trump und Schlager-Star Michael Wendler hatten nämlich die Aufgabe ein Outfit für 500,00 € zu folgendem Motto zu finden:

„Blickfang Beine! Zeige, was ein Sommeroutfit alles kann!“

Am besten umgesetzt hat das Motto für mich die Pop-Sängerin Linda Teodosiu und ich finde, damit hat sie auch verdient gewonnen. Ihr Look war mit dem sommerlichen Kleidchen sehr süß gewählt und hat mir von allen am besten gefallen. Kelly Trump und Michael Wendler hatten an sich ja mit kurzen Jeans und einem Shirt sehr ähnliche Outfits. Kathy Kelly’s Look hat sehr gut zu ihr gepasst, aber mir persönlich hat dieses Outfit nicht so gut gefallen. Aber man soll ja auch nicht meckern, wenn man es nicht selber besser hinbekommt. So habe ich mich natürlich auch diesmal der Herausforderung gestellt und versucht ein Outfit für unter 500,00 € zu diesem Motto zu erstellen.

Da es kurze Hosen und Kleidchen schon in der Sendung gab, habe ich mich für einen kurzen Jumpsuit entschieden. Die Teile sind nicht nur aktuell total angesagt, ich mag sie auch einfach. Aber genug erzählt, hier kommt endlich mein Look zum Motto Blickfang Beine!

So sieht mein Outfit zum Motto aus:

Blickfang Beine

Jumpsuit mit Blumenmuster (14,99 €)
Bruno Banani Beuteltasche (149,95 €)
French Connection Sandalette (89,90 €)
Schmucktattoos (11,99 €)
Sonnenbrille von Kenzo (38,99 €)
Armband (57,00 €)
Kette (57,00 €)

Zwischensumme: 419,82 €


Mein Make-up:

Blickfang Beine Make-up

Mineral Magic Make-up Set (39,99 €)
Lippenstift & Lipgloss Duo (6,99 €)

Zwischensumme: 46,98 €

Gesamt: 466,80 €


Bei dem sommerlichen Outfit habe ich mich für ein dezentes Make-up entschieden und würde lässige Beach Waves dazu tragen. Von meinen 500,00 € Budget hätte ich dann am Ende noch 33,00 € übrig.

Wie gefällt euch mein Outfit?

Begehbarer Kleiderschrank vs. offenes Ankleidezimmer

Ganz ehrlich, wer von euch träumt nicht von einem begehbaren Kleiderschrank á la Carrie Bradshaw oder gar einem separaten Ankleidezimmer? Bestimmt mehr als es zugeben würden. 🙂 Ich bin eine davon und das weiß mein Freund auch. Doch momentan ist dafür leider einfach kein Platz in unserer Wohnung. Aber wenn wir mal umziehen, werde ich mir diesen Traum erfüllen. Doch was ist eigentlich besser? Ein geschlossener begehbarer Kleiderschrank oder ein großes offenes Ankleidezimmer? Ich hab mich ein wenig schlau gemacht und möchte euch die Infos natürlich nicht vorenthalten.

oqzucgx7wba23em0
Der begehbare Kleiderschrank

Ein begehbarer Kleiderschrank ist meist ein kleiner Raum oder ein sogenanntes „halbes“ Zimmer indem Kleider und Schuhe untergebracht werden können. Auch in einer Nische des Schlafzimmers kann so ein begehbarer Kleiderschrank eingerichtet werden. Dabei ist es fast egal ob man mehrere Schränke mit Türen aneinander reiht oder eine offene Kombination wählt, bei der das Kleiderzimmer an sich mit einer Tür abgetrennt ist. Es gibt eben viele verschiedene Möglichkeiten sich so einen Kleiderschrank zu gestalten. Man kann zudem zu fertigen Einrichtungsvarianten greifen oder aber mit ein wenig handwerklichen Geschick selber einen bauen.


Pro

  • Platzsparend (meist reicht eine kleine Nische im Schlafzimmer)
  • Kleidung wird an einem verschlossenem Ort verstaut
  • Kleidung ist vor Licht und so vor dem Ausbleichen geschützt
  • Staub und Schmutzpartikel gelangen nicht so schnell auf die Kleidungsstücke

Contra

  • kleiner als Ankleidezimmer
  • meist nicht sehr übersichtlich

Das offene Ankleidezimmer

Im Gegensatz zum begehbaren Kleiderschrank ist ein offenes Ankleidezimmer viel größer, heller und geräumiger. Das hat den Vorteil, dass man wirklich alles an einem Fleck hat und bei Bedarf sogar noch ein Schmink- oder Schmucktischchen unterbringen kann. So ist alles viel übersichtlicher und auch große Spiegel finden hier ihren Platz. Da schwebt man dann nicht nur im siebten Modehimmel, sondern fühlt sich wirklich dort angekommen.


Pro

  • sehr großzügig und geräumig
  • hell und übersichtlich
  • bietet zudem Platz für Schuhe, Taschen und evtl. Schminktisch

Contra

  • benötigt einen eigenen Raum
  • bei Zimmern mit Fenstern besteht die Gefahr des Ausbleichens der Kleidungsstücke (besser Rollos & Gardinen beim nicht benutzen geschlossen halten)
  • Staub und Schmutzpartikel sammeln sich leichter auf Schuhen und Kleidung

6m0verst82oxqw3i
Spiegel-Frisiertisch mit Hocker
2qd4i8a1km9opnve
Schmuckschrank Maia
e9dj3vax81n5krfo
Ankleidespiegel

Habt ihr einen begehbaren Kleiderschrank, ein offenes Ankleidezimmer oder bevorzugt ihr die altbewährte Variante eines einfachen Kleiderschrankes? Ich bin auf eure Meinung gespannt!

Look like a Star – So schminkt ihr den Wow-Look

Viele von uns beneiden die Stars und Sternchen für ihren makellosen Look, die hohen Wangenknochen und den hübschen Glow. Doch ungeschminkt sehen die meisten Promis nicht besser aus als „Normalsterbliche“. Ihr Trick liegt einfach darin, dass sie ständig von Make-up-Profis und -Artisten umgeben sind, die sie perfekt aussehen lassen. Bestes Beispiel ist wohl hierfür Selbstdarstellerin Kim Kardashian. Sie zeigt sich täglich auf ihren Social-Media-Kanälen und sieht dabei immer perfekt geschminkt aus. Damit auch wir uns für besondere Anlässe oder einfach nur mal so perfekt geschminkt fühlen können, verrate ich euch heute ein paar Tipps und Tricks, wie das funktioniert.

Foto: Pixabay

So schminkt ihr den Wow-Look
Foto: Pixabay

Eine gute Basis
Mit einer guten Basis hat man schon die halbe Miete – auch beim Make-up. Dafür cremt ihr euer Gesicht mit eurer gewohnten Tagespflege ein. Mit einem Primer wird dann die Haut zusätzlich geglättet und außerdem verstärkt dieser die Wirkung der anschließend aufgetragenen Foundation. Hier muss man sich natürlich am eigenen Hautton orientieren.

Flüssige Foundation

Mit Contouring Highlights setzen
Einfach den Look des Lieblingsstars nachschminken oder den Tipps eines Make-up-Profis folgen? So einfach geht das leider nicht. Denn jeder hat ein anderes Gesicht und was bei der einen Gesichtsform gut aussieht, muss nicht gleich bei der anderen auch so sein.
Habt ihr ein schmaleres Gesicht, dann können ruhig mehr Highlights gesetzt werden als bei einem eckigen. Bei rundlichen Gesichtsformen muss man jedoch aufpassen und weniger hervorheben. Ein herzförmiges Gesicht kann Akzente an Kinn und Haaransatz setzen.

So gelingen die Konturen
Vor dem Contouring, ist es wichtig die richtigen Hilfsmittel zu haben. Denn nicht mit jedem Pinsel bekommt man dasselbe Ergebnis. Für das Auftragen auf den Wangen oder an der Stirn eignet sich ein schräger, breiter Rougepinsel, für präzisere Konturen auf dem Nasenrücken sowie an den Augenbrauen ein fester, schmaler Pinsel.

24-teiliges Make-up-Pinsel-Set

Dann tragt ihr mattes Bronzepuder oder spezielle Contouring-Produkte auf. Die Farbe sollte hierbei etwa zwei Nuancen dunkler ausfallen, als euer eigener Hautton. Während warme Hauttypen gut mit matten Bronzer und warmen Brauntönen auskommen, stehen kalten Typen eher graue bis aschige Töne am besten.

Nun könnt ihr mit dem jeweiligen Pinsel die dunklen Konturen an den Schläfen, Wangen und an der Kinnlinie auftragen. Bei den Wangen ist es wichtig, dass ihr am Ohr direkt unter dem Jochbein beginnt und dann in Richtung Mund und Nase wandert. Dadurch wirkt euer Gesicht schon einmal definierter und schmaler.
Entlang der Nase werden dann auf beiden Seiten senkrechte Striche gezogen und anschließend auf der Nasenspitze miteinander rund verbunden.

Habt ihr alle Konturen soweit gesetzt, könnt ihr diese mit einem weichen Pinsel oder Schwämmchen vorsichtig verblenden.

Jetzt kommen die Highlights
Für die Highlights setzt ihr Foundation mit einem Concealerpinsel oder direkt mit Concealer ein großes Dreieck unter jedes Auge und füllt es aus. Der Ton muss hierbei zwei Nuancen unter eurem Hautton liegen und die lange Spitze des Dreiecks zeigt dabei in Richtung Nasenflügel.
Dann zieht ihr auf eurem Nasenrücken einen senkrechten Strich, der auf der Stirn in eine Art Fächer ausläuft. Hierbei gilt: Je größer eure Stirn, desto kleiner fällt der Fächer aus.
Die Partien auf dem Kinn, über den Lippen und unterhalb der Wangenknochen werden ebenfalls hervorgehoben. Anschließend das Ganze wieder verblenden. Dabei zieht ihr aber den Pinsel sanft von der dunklen Nuance in die helle.

Artdeco Mineral Fluid Concealer

Zu guter Letzt das Finish
Habt ihr Schattierungen und Highlights gesetzt, geht es ans Finishing. Dazu einfach Blush und transparenten Puder auftragen und fertig ist euer Look, der einem Star gleich kommt.

Artdeco High Definition Loose Powder

Tausche Bikini gegen Badeanzug

Warum meinen eigentlich immer alle Badeanzüge wären altmodisch und bieder und sollten am besten nur von „älteren“ Damen getragen werden? Ich finde die Badeanzüge haben sich ganz schön verändert und ebenso wie der Bikini einen Platz in unserer Badetasche verdient. Deshalb tausche ich heute meinen Bikini gegen einen schicken Einteiler und hoffe, noch mehr Badeanzug-Muffel umstimmen zu können.

Der Sportliche

Sportlich1 – Anita Badeanzug
2 – Seafolly Badeanzug Block Party
3 – Tommy Hilfiger Bandeau-Badeanzug im Colorblock-Design
4 – Heine Badeanzug
5 – Seafolly Badeanzug Costa Maya

Wer jetzt gleich an langweilige unschöne Badeanzüge für Profischwimmer denkt, liegt falsch! Denn auch für die Wasserratten gibt es funktionale und gleichzeitig hübsche Modelle. Da sind die Zeiten von Taucherbrille und Badekappe schnell vergessen. Bestes Beispiel sind die aktuellen Bademoden-Linien von der Marke Seafolly. Warum also immer nur schwarz und langweilig, wenn es auch anders geht?

Der Gewagte

Gewagt1 – Monokini mit Bandeau-Oberteil
2 – Seafolly Badeanzug mit Netzeinsätzen
3 – Buffalo sexy Badeanzug mit Tropical Print
4 – Evaw Wave Häkel-Badeanzug
5 – Minkpink Monokini

Badeanzug kann nicht sexy? Falsch gedacht! Er kann es nämlich sehr wohl. Denn mittlerweile gibt es auch Einteiler die dennoch viel Haut zeigen, wie zum Beispiel die Monokinis oder Badeanzüge mit Cut-Outs an den Seiten oder im Bauchnabelbereich. Auch Modelle mit transparenten Einsätze sowie Badeanzüge in Häkeloptik können dabei sehr sexy wirken. Aber nicht übertreiben mit der Stoffknappheit! 😉

Der Detailverliebte

Detailverliebt1 – 463 Shaping Badeanzug
2 – Seafolly Badeanzug Kabuki Bloom Maillo
3 – Michael Kors exklusiver Badeanzug
4 – Küstenluder Retro Rockabilly Badeanzug
5 – Banana Moon Print Smiwsuit

Wir hätten nun die sportliche und die gewagte Variante. Wenn bei diesen beiden Modellen noch nichts für euch dabei war, vielleicht sind ja dann die detailverliebteren Einteiler eher euer Ding?. Diese setzen meist auf bunte Prints und auffällige Details wie Raffungen, Schnallen, Gürtel, Rüschen, Fransen oder besondere Schnitte mit Beinansatz. Auch sogenannte Badeanzug-Kleider mit kleinem Rockteil an der Hüfte werden immer beliebter.

Na was sagt ihr, habe ich euch auf den Geschmack gebracht?

Beauty-Tipps für unterwegs: Schön in den Urlaub

Ihr seid absolut urlaubsreif? Na dann nichts wie ran ans Koffer packen und auf geht’s! Schließlich ist Sommerzeit ja auch die beliebteste Urlaubszeit. Denn mal ehrlich, wer möchte nicht lieber am Strand liegen und die Seele baumeln lassen, als im überhitzten Büro zu sitzen? Doch um auch schön durch den Urlaub zu kommen, gehören natürlich auch die liebsten Beauty-Produkte ins Gepäck. Welche für die Reise unverzichtbar sind und welche Alternativen es gibt, erzähle ich euch heute.

Beauty-Tipps für unterwegs: Schön in den Urlaub Foto: Pixabay

Beauty-Tipps für unterwegs: Schön in den Urlaub
Foto: Pixabay

 

Kombi-Produkte sparen Platz!
Auch wenn man zu Hause im Bad für jedes Befinden und jede Körperstelle eine eigene Creme, Lotion oder sonstige Pflege hat, ist es gerade für den Urlaub sinnvoll auf sogenannte Kombi-Produkte zu setzen. Die sparen nämlich nicht nur Zeit, sondern auch Platz im Koffer! Eine Bodylotion mit UV-Schutz, ein Duschgel mit integrierter Bodymilk, ein Reinigungsgel mit Peelingeffekt, ein Shampoo mit Spülung oder BB-, CC- und DD-Creams. Das alles sind solche 2-in-1 Produkte, die ideal für das Reisegepäck sind. Und je mehr Platz ihr damit spart, desto mehr Schuhe bekommt ihr schließlich in den Koffer! 😉

Das darf ins Handgepäck
Auch wenn mittlerweile an allen Flughäfen Flüssigkeiten im Handgepäck untersagt sind, darf das ein oder andere Beauty-Produkt dennoch im Täschchen mitfliegen. Denn auf manche Beauty-Helfer kann und will man auch während des Fluges nicht verzichten. Und sollte der Koffer im schlimmsten Fall erst verspätet am Urlaubsort eintreffen, ist es hilfreich, wenigstens die wichtigsten Essentials dabei zu haben.

Wichtig ist nur, dass flüssige Beauty-Produkte nicht größer als 100 ml sind und in einem transparenten, wiederverschließbaren Beutel gepackt sind. Zudem darf der Inhalt des Beutels die Menge von einem Liter nicht überschreiten. Praktisch sind dabei Produkte in XS-Größen oder zusammengestellte Travel-Sets – davon passen nicht nur mehr ins Handgepäck, sie halten auch meist den ganzen Urlaub lang.

Beauty-Helfer für Hände & Füße
Auch im Urlaub wollen Füße gepflegt, Nägel lackiert und Haare entfernt werden. Für die Maniküre oder Pediküre gibt es zum Beispiel praktische Nagelpflege-Sets, die aus Pfeile, Pinzette, Schere etc. bestehen. Wer im Urlaub nicht auf Farbe auf den Nägel verzichten will, hat verschiedene Möglichkeiten: Entweder die Lieblingslacke einpacken und alle paar Tage neu lackieren, auf günstige aufklebbare Kunstnägel zurückgreifen der sich vor dem Urlaub eine Gel-Maniküre machen lassen. Variante Eins hat den Vorteil, dass man je nach belieben die Farbe aussuchen und öfter wechseln kann. Jedoch müsst ihr hier auf euren Nagellack aufpassen. Bei meiner letzten Reise mit dem Flugzeug ist der schöne Nagellack in meiner Beauty-Tasche wegen dem Druck ausgelaufen. Nagellacke also auch lieber separat verpacken!
Die aufklebbaren Fingernägel zum Beispiel von Fing’rs gibt es in zahlreichen Varianten und Mustern. Je nach Aktivität halten sie schon bis zu 5 Tage und sind ein echter Hingucker. Am besten zwei Sets zum Wechseln einpacken.
Mit der Gel-Maniküre seit ihr zwar auf der sicheren Seite, dass sie den ganzen Urlaub übersteht, aber ihr habt nicht soviel Abwechslung damit.

Wer vor dem Urlaub seine Beine nicht schon einer Wachssession unterzogen hat, für den ist ein Nassrasierer natürlich Pflicht! Wer will schon im Bikini mit unschönen Stoppeln am Bein auffallen?


Ein paar nützliche Reisebegleiter habe ich euch hier einmal herausgesucht:

Philip B „Escape“ Travel Kit
Artdeco Cool & Fresh Refreshing Spray
Shave-Lab The Muse Set
Artdeco Beauty Highlights Set
Kulturtasche von Lesara
Epil-Twist Profi Diamant-Epilierer-Set