Badespaß im Frühling

Badespaß im Frühling

Die schönste Zeit für ein ausgiebiges Vollbad und ein verwöhnendes Wellness-Programm ist ja bekanntlich im Winter. Doch ich gehe so gerne baden, dass ich am liebsten jede Gelegenheit dazu nutzen würde. So hat es im Moment auch etwas Gutes, dass sich der Frühling immer nur sporadisch zeigt. Denn an den kühleren Tagen tut ein wärmende Vollbad auch in der aktuellen Jahreszeit ganz gut. Meine Top Favoriten in Sachen Badespaß will ich euch deshalb nicht vorenthalten.

Dona Badesalz Naughty Sinful Spring
Dona Badesalz Naughty Sinful Spring

DIY-Badezusätze

Badeschaum und Aromabäder sind schon etwas tolles. Doch wisst ihr was noch viel schöner ist? Ein selbst gemachter Badezusatz. Da weiß man hinterher nicht nur was drin steckt, DIY-Badebomben & Co machen sich auch super als kleines Geschenk. Und es ist auch gar nicht schwer:

Badespaß im Frühling
Badespaß im Frühling
Foto: Pixabay
  • DIY-Schaumbad – Für ein DIY-Schaumbad braucht ihr einfach eine Flasche ganz normale Flüssigseife in eurer Duftrichtung und mischt diese mit einem Esslöffel Kokosöl, das die Haut schön weich und zart pflegt. Wenn ihr eine neutrale Seife verwendet, dann könnt ihr auch noch alternativ ein Aroma-Öl hinzugeben und fertig ist euer duftendes Schaumbad.
  • DIY-Badebomben – Für selbstgemachte Badebomben braucht es da schon ein klein wenig mehr Zutaten und Aufwand. Hier vermengt ihr 300g Natron mit 150g Zitronensäure und 60g Speisestärke miteinander. Nun lasst ihr 90g Kokosöl in einem Topf oder der Mikrowelle schmelzen und vermischt es gleichmäßig darunter. Nun könnt ihr hier nach belieben noch verschiedene Aroma-Öle und Lebensmittelfarben für den Farb-Effekt hinzugeben und gut vermischen. Die noch feuchte Masse füllt ihr in kleine Formen (z.B. verschiedene Backförmchen oder kleine Sandkastenförmchen) und lasst sie für zwei Stunden im Kühlschrank aushärten. Anschließend könnt ihr die Badebomben aus den Formen lösen und eurer sprudelndes Bad genießen.
Shunga Massagekerze Excitation
Shunga Massagekerze Excitation

Duftende Teelichter und Entspannungsmusik für eine Wohlfühlatmosphäre

Am schönsten ist es für mich bei Kerzenschein und angenehmer Musik in der Badewanne zu entspannen. Da kann das Badezimmer noch so klein sein – Abschalten ist garantiert. Und hinterher kuschel ich mich am liebsten in ein weiches Frottee-Badetuch oder in einen kuscheligen Bademantel.

Cawö Handtuch
Cawö Handtuch
TRIGEMA Damen Bademantel
TRIGEMA Damen Bademantel

Na habe ich euch jetzt auch Lust auf ein ausgiebiges Schaumbad gemacht?

Naturkosmetik zum Verlieben

Naturkosmetik zum Verlieben

Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber ich bin gerade total auf dem Naturkosmetik-Trip. Lavera, Weleda, Sante, Lush und Co. haben mein Herz erobert und ich kann mir meine tägliche Beauty-Routine kaum noch ohne vorstellen. Aber warum sind Naturkosmetik und Bio-Produkte gerade so gefragt? Das will ich euch heute verraten.

Naturkosmetik zum Verlieben
Naturkosmetik zum Verlieben
Foto: Pixabay

Naturkosmetik wird immer beliebter

Wo vor einigen Jahren Naturkosmetik noch als altbacken galt und nicht gerade beliebt bei jungen Menschen war, ist sie heute umso begehrter. Zum einen liegt das natürlich an dem immer größer werdenden Vegan-Trend und zum anderen auch an dem Vertrauen, welches auf die Naturkosmetik und Bio-Produkte gesetzt wird. Ohne Gen-Technik und Tierversuche sind nur zwei wichtige Faktoren, die uns überzeugen. Hinzu kommen die natürlichen Inhaltsstoffe aus biologischen, ökologischen oder fairen Anbau.

L:A Bruket Peeling Wildrose
L:A Bruket Peeling Wildrose
L:A Bruket Körperlotion Zitronengras
L:A Bruket Körperlotion Zitronengras

Mittlerweile bekommen wir nicht mehr nur Cremes oder Lotions aus der natürlichen Kosmetik, wir können nahezu unser komplettes Beauty-Sortiment austauschen. Denn es gibt unter anderem Seifen, Haarpflege- und Stylingprodukte, Anti Aging Cremes, Make-up und sogar Nagellacke werden natürlich hergestellt. Und dabei müssen auch bei der Qualität keine Abstriche mehr gemacht werden. Denn die Produkte sind mindestens genauso gut, wie andere Beauty-Produkte. Nur eben viel natürlicher und ohne Parabene, Silikone oder Mineralöle.

Wattseife Duschjelly Lavendel
Wattseife Duschjelly Lavendel
Eve Butterfly Soaps Lippenbalsam Honey & Mint
Eve Butterfly Soaps Lippenbalsam Honey & Mint

Aktuell verwende ich am liebsten die Gesichtspflegeprodukte von Lavera, Make-up von Yves Rocher und Badeprodukte von Weleda sowie Lush.

Doch nicht nur diese bekannten Marken stellen richtig gute Beauty-Produkte her. Auch bei kleinen Händlern wird man fündig. Eine gute Anlaufstelle zum stöbern ist hier DaWanda wie ich finde. Hier findet man nämlich nicht nur kleine, noch unbekannte Marken, sondern auch private Personen, die mit viel Liebe natürliche Produkte selbst herstellen und dort verkaufen. Und auch wenn die Produktbilder nicht so professionell aussehen, wie wir es von großen Labels gewohnt sind, wird man hier doch das ein oder andere Mal vom Produkt wirklich überrascht. Vor allem natürliche Seifen und Peelings findet man hier wie Sand am Meer.

Seifenkultur Romantikseife Winter-Rose
Seifenkultur Romantikseife Winter-Rose
Seifenkultur Gesichtsmaske Teebaum & Zitrus
Seifenkultur Gesichtsmaske Teebaum & Zitrus

Wem das nichts ist, der greift eben selbst in die DIY-Kiste und stellt sich die Produkte ganz einfach selber her. So wie ich mit meinem DIY-Peeling.

Wie steht ihr zur Naturkosmetik und Bio-Produkten? Habt ihr Lieblingsmarken? Welche Produkte könnt ihr besonders empfehlen?

Adventskalender 2016

Wer bis jetzt noch keinen hat, für den wird es allerhöchste Zeit! Die Rede ist natürlich von einem Adventskalender. Schon in elf Tagen beginnen wir wieder mit dem Türchen öffnen und fiebern dem Heiligabend entgegen. Ich selber habe in diesem Jahr einen Beauty-Adventskalender von NYX und bin schon gespannt, was mich darin erwartet. Doch da ich eigentlich auch ein großer Fan von selbstgebastelten und selbst gefüllten Kalendern bin, habe ich euch heute eine kleine aber feine Auswahl an verschiedenen Adventskalendern für das Jahr 2016 zusammengestellt.

Adventskalender 2016
Adventskalender 2016
Bild: Pixabay

DIY Adventskalender

Die originellste Möglichkeit einen Adventskalender zu Verschenken ist, wenn er nicht nur selber befüllt wird, sondern auch noch selbst zusammengebaut wurde. Im Internet gibt es zahlreiche Anleitungen und Ideen, wie man ganz einfach schicke Kalender bauen kann. Ein paar schöne Adventskalender-DIY-Kits habe ich hier für euch herausgesucht:

adventskalender-zahlen-fuer-diy-kalender
Adventskalender-Zahlen für DIY-Kalender
diy-adventskalender
DIY-Adventskalender

Adventskalender zum Befüllen

Wer beim basteln nicht ganz so geschickt oder kreativ ist, kann auch fertig gebaute Modelle kaufen und diese selber befüllen. Hier kann man dann 24 verschiedene Leckereien, Beauty-Produkte oder andere kleine Aufmerksamkeiten hineintun. Eine wundervolle Idee, wie ich finde! Ein paar Beispiele, gibt es hier:

adventskalender-saeckchen-zum-selber-fuellen
Adventskalender-Säckchen zum selber füllen
adventskalender-saeckchen-zum-befuellen
Adventskalender-Säckchen zum selber füllen
adventskalender-zum-befuellen
Adventskalender zum befüllen

Fertige Adventskalender

Wem das nun immer noch zu viel Aufwand ist, der ist mit einem fertigen und bereits befüllten Adventskalender gut bedient. Diese gibt es mittlerweile aus allen möglichen Bereichen – Von Schokolade, über Beauty- und Wellness, bis hin zu Schmuckkalendern. Aber auch kreative, selbstgebastelte Kalender, die bereits gefüllt sind, kann man mittlerweile fertig kaufen. Ein paar tolle Alternativen zu den üblichen Handelsmarken findet ihr hier:

schmuck-adventskalender
Schmuck-Adventskalender
adventskalender-mit-schmuck
Schmuck-Adventskalender

Wie hat euch meine kleine Auswahl gefallen? Besitzt ihr schon einen Adventskalender für dieses Jahr? Wenn ja, was für einen? Ich bin neugierig, also schreibt es mir gerne in die Kommentare! 🙂

Natürlich schön – Peelings zum selber machen

Kosmetik selber machen liegt ja derzeit voll im Trend und da habe ich mir gedacht, ich probiere es einfach mal mit einem selbst gemachten Peeling aus. Denn ganz egal ob Winter oder Sommer unsere Haut freut sich über regelmäßiges Peeling.

Natürlich schön – Peelings zum selber machen
Natürlich schön – Peelings zum selber machen

Zitronen-Olivenöl-Zucker-Peeling für den Körper
Der wichtigste Bestandteil eines selbstgemachten Peelings ist Olivenöl, denn das sorgt dafür, dass eure Haut schön zart und geschmeidig wird. Um einen Peeling-Effekt zu erhalten, braucht ihr natürlich auch noch die „Peeling-Körner“ und was eignet sich da nicht besser als ganz normaler Zucker? Zucker-Peelings eignen sich zudem besonders gut um Hornhaut an Knien und Ellenbogen in den Griff zu bekommen. Natürlich gibt es auch Peelings, die mit Meersalz, Haferflocken oder anderen Hausmitteln hergestellt werden können, aber wir bleiben heute einmal beim Zucker. Denn angeblich schwört sogar Hollywood-Star Gwyneth Paltrow (42) auf das Zucker-Peeling! 🙂 Aber nun zurück zum Thema.

Zitronen-Olivenöl-Zucker-Peeling für den Körper
Zitronen-Olivenöl-Zucker-Peeling für den Körper

Wir hätten also schon einmal etwas was unsere Haut zart macht und sie von abgestorbenen Hautschüppchen befreit, da fehlt dann nur noch etwas Belebendes. Genau! Zitronen eignen sich da perfekt. Denn die erfrischenden Zitrusfrüchte sollen die Durchblutung anregen und außerdem macht die Säure stark verhornte Körperstellen butterweich.

Nach Belieben könnt ihr zu eurem selbstgemachten Peeling auch noch ein paar Tropfen ätherisches Öl dazu geben.

Das braucht ihr:

  • 2 Tassen Zucker
  • 1 Tasse Olivenöl
  • Zitronensaft von einer halben Zitrone
  • nach Belieben ein paar Tropfen ätherisches Öl

So wird es angewendet:
Zunächst einmal rührt ihr alle Zutaten gut zusammen und könnt auch dann schon mit dem Peeling beginnen. Ihr nehmt eine kleine Menge auf die Hand und tragt diese dann auf die gewünschten Körperstellen auf und massiert die Masse mit kreisenden Bewegungen sanft ein. Ein spezieller Peelinghandschuh oder eine elektrische Peelingbürste erleichtern euch das Peeling und der Effekt wird dadurch zudem verstärkt. Nach der Anwendung nur noch mit warmen Wasser abduschen und fertig! Habt ihr noch Peeling-Masse übrig, dann einfach in einem luftdichten Behälter verschließen und wieder verwenden.

Tipp: Nach dem Peeling gleich mit einer Feuchtigkeitscreme oder Bodylotion eincremen, denn diese wird dann von der Haut noch besser aufgenommen.

Zitronen-Olivenöl-Grieß-Honig-Peeling fürs Gesicht
Da unsere Gesichtshaut empfindlicher ist, als die des restlichen Körpers, solltet ihr hier zu einem anderen Peeling greifen. Am besten eignen sich da Grieß-Peelings. Die Grießkörner sind feiner und so schonender zum Gesicht als grobe Zuckerkörner. Und das habe ich auch gleich mal ausprobiert.

Zitronen-Olivenöl-Grieß-Honig-Peeling fürs Gesicht
Zitronen-Olivenöl-Grieß-Honig-Peeling fürs Gesicht

Ich habe den Zucker mit derselben Menge Grieß (Hartweizen- oder Maisgrieß) ausgetauscht und zusätzlich noch einen Teelöffel Honig untergerührt, denn dieser soll eine entzündungshemmende Wirkung haben.

Das Peeling auf das gereinigte Gesicht auftragen und wieder sanft in kreisenden Bewegungen einmassieren. Hier könnt ihr das Peeling ruhig fünf bis zehn Minuten einwirken lassen, bevor ihr es mit lauwarmen Wasser wieder abwascht.

Fazit: Wer Peelings mag, dem kann ich diese selbstgemachten Peelings wirklich nur empfehlen mal auszuprobieren. Vor allem bei dem Gesichtspeeling habe ich gleich einen sichtbaren und spürbaren Effekt gehabt. Ich habe mich fast wie neugeboren gefühlt. 🙂 Natürlich könnt ihr auch weiterhin auf Peelings aus dem Handel zurückgreifen, wem der Aufwand zu groß ist.

Fotos: M. Haas