Look like a Star – So schminkt ihr den Wow-Look

Viele von uns beneiden die Stars und Sternchen für ihren makellosen Look, die hohen Wangenknochen und den hübschen Glow. Doch ungeschminkt sehen die meisten Promis nicht besser aus als „Normalsterbliche“. Ihr Trick liegt einfach darin, dass sie ständig von Make-up-Profis und -Artisten umgeben sind, die sie perfekt aussehen lassen. Bestes Beispiel ist wohl hierfür Selbstdarstellerin Kim Kardashian. Sie zeigt sich täglich auf ihren Social-Media-Kanälen und sieht dabei immer perfekt geschminkt aus. Damit auch wir uns für besondere Anlässe oder einfach nur mal so perfekt geschminkt fühlen können, verrate ich euch heute ein paar Tipps und Tricks, wie das funktioniert.

Foto: Pixabay

So schminkt ihr den Wow-Look
Foto: Pixabay

Eine gute Basis
Mit einer guten Basis hat man schon die halbe Miete – auch beim Make-up. Dafür cremt ihr euer Gesicht mit eurer gewohnten Tagespflege ein. Mit einem Primer wird dann die Haut zusätzlich geglättet und außerdem verstärkt dieser die Wirkung der anschließend aufgetragenen Foundation. Hier muss man sich natürlich am eigenen Hautton orientieren.

Flüssige Foundation

Mit Contouring Highlights setzen
Einfach den Look des Lieblingsstars nachschminken oder den Tipps eines Make-up-Profis folgen? So einfach geht das leider nicht. Denn jeder hat ein anderes Gesicht und was bei der einen Gesichtsform gut aussieht, muss nicht gleich bei der anderen auch so sein.
Habt ihr ein schmaleres Gesicht, dann können ruhig mehr Highlights gesetzt werden als bei einem eckigen. Bei rundlichen Gesichtsformen muss man jedoch aufpassen und weniger hervorheben. Ein herzförmiges Gesicht kann Akzente an Kinn und Haaransatz setzen.

So gelingen die Konturen
Vor dem Contouring, ist es wichtig die richtigen Hilfsmittel zu haben. Denn nicht mit jedem Pinsel bekommt man dasselbe Ergebnis. Für das Auftragen auf den Wangen oder an der Stirn eignet sich ein schräger, breiter Rougepinsel, für präzisere Konturen auf dem Nasenrücken sowie an den Augenbrauen ein fester, schmaler Pinsel.

24-teiliges Make-up-Pinsel-Set

Dann tragt ihr mattes Bronzepuder oder spezielle Contouring-Produkte auf. Die Farbe sollte hierbei etwa zwei Nuancen dunkler ausfallen, als euer eigener Hautton. Während warme Hauttypen gut mit matten Bronzer und warmen Brauntönen auskommen, stehen kalten Typen eher graue bis aschige Töne am besten.

Nun könnt ihr mit dem jeweiligen Pinsel die dunklen Konturen an den Schläfen, Wangen und an der Kinnlinie auftragen. Bei den Wangen ist es wichtig, dass ihr am Ohr direkt unter dem Jochbein beginnt und dann in Richtung Mund und Nase wandert. Dadurch wirkt euer Gesicht schon einmal definierter und schmaler.
Entlang der Nase werden dann auf beiden Seiten senkrechte Striche gezogen und anschließend auf der Nasenspitze miteinander rund verbunden.

Habt ihr alle Konturen soweit gesetzt, könnt ihr diese mit einem weichen Pinsel oder Schwämmchen vorsichtig verblenden.

Jetzt kommen die Highlights
Für die Highlights setzt ihr Foundation mit einem Concealerpinsel oder direkt mit Concealer ein großes Dreieck unter jedes Auge und füllt es aus. Der Ton muss hierbei zwei Nuancen unter eurem Hautton liegen und die lange Spitze des Dreiecks zeigt dabei in Richtung Nasenflügel.
Dann zieht ihr auf eurem Nasenrücken einen senkrechten Strich, der auf der Stirn in eine Art Fächer ausläuft. Hierbei gilt: Je größer eure Stirn, desto kleiner fällt der Fächer aus.
Die Partien auf dem Kinn, über den Lippen und unterhalb der Wangenknochen werden ebenfalls hervorgehoben. Anschließend das Ganze wieder verblenden. Dabei zieht ihr aber den Pinsel sanft von der dunklen Nuance in die helle.

Artdeco Mineral Fluid Concealer

Zu guter Letzt das Finish
Habt ihr Schattierungen und Highlights gesetzt, geht es ans Finishing. Dazu einfach Blush und transparenten Puder auftragen und fertig ist euer Look, der einem Star gleich kommt.

Artdeco High Definition Loose Powder

Fruchtige Helfer in der Beauty

Jeder kennt die Bedeutungen von Apfelbäckchen, erdbeerroten Lippen oder Pfirsichhaut – Doch nicht nur diese Schönheitsmerkmale werden mit frechen Früchtchen in Verbindung gebracht, sie sind mittlerweile aus unserer Kosmetik nicht mehr wegzudenken. Nicht nur der fruchtige Duft hat es uns angetan, auch die Eigenschaften der süßen und sauren Früchte sind einfach unwiderstehlich. Welche Frucht was kann, verrate ich euch heute.


Sauer macht lustig… und schön!

Zitrusfrüchte sind in der Beauty die wichtigsten Helfer, die man sich nur vorstellen kann. Sie sorgen für Erfrischung, beleben und haben sogar glättende sowie straffende Eigenschaften. Deshalb ist es kein Wunder, dass Duschgele oder Shampoos mit Orangen-, Zitronen- oder Grapefruit-Aroma am morgen, gleich für einen guten Start in den Tag sorgen. Die enthaltenen ätherischen Öle beleben den Körper und sorgen für den Extra-Frische-Kick. Orangenaromen können aber auch gleichzeitig beruhigend auf die Haut wirken, weshalb man sie oft in Lotionen oder Massageölen findet.

Die Fruchtsäuren der Zitrusfrüchte regen zudem den Aufbau von Kollagen an, was Vorteilhaft für Pflegeprodukte gegen Cellulite ist.

21j9dom0zu8pneq4
Philip B White Truffle Moisturizing Shampoo mit Zitrone
hnubq65j348s7rtp
Artdeco Cool & Fresh Refreshing Spray mit belebenden Orangenduft

Äpfel in der Beauty
Äpfel haben nicht nur denselben pH-Wert wie unsere Haut, die enthaltenen Pektine steigern zusätzlich die Feuchtigkeitsaufnahme, was sie zu einem super Helfer in der Beauty-Branche macht. Ihr wunderbar frisches Aroma wird auch oft in Düften, Shampoos und Pflegelotionen verwendet und die im Apfel enthaltenen Vitamine sorgen wahrlich für Schönheit von innen.

y79g4zonm35d2rec
Light Blue Dolce & Gabban mit spritzig-jungen Aromen des Granny Smith Apfels
doex04y3t5izhpjk
Artdeco Bi-Phase Moisture Serum – reichhaltige Feuchtigkeitspflege mit Apfel-Aktivstoffen

Very Berry
Neben den spritzigen Zitrusfrüchten und dem feuchtigkeitsspendenden Äpfeln hätten wir da noch die beerigen Vitaminbomben. Beerenfrüchte enthalten viele essentielle Fettsäuren, Antioxidantien und sind reich an Vitaminen. Sie schützen unsere Haut vor freien Radikalen, stärken unsere Abwehrkraft und regen die Zellerneuerung an. Allen voran steht da die, in der Kosmetik beliebte, Gojibeere. Sie verfügt über eine Menge an Vitamin A und C sowie B1, B2 und B3 und schützt so vor negativen Umwelteinflüssen und versorgt die Haut mit reichhaltigen Nährstoffen. Sanddorn wirkt dagegen beruhigend.

awsycto9u4kh1276
Artdeco Peel & Care Goji Maske
65f4sljdboipvnrx
Dr. Jackson’s Body Perfecting Gel mit Sanddorn

 

Beauty-Tipps für unterwegs: Schön in den Urlaub

Ihr seid absolut urlaubsreif? Na dann nichts wie ran ans Koffer packen und auf geht’s! Schließlich ist Sommerzeit ja auch die beliebteste Urlaubszeit. Denn mal ehrlich, wer möchte nicht lieber am Strand liegen und die Seele baumeln lassen, als im überhitzten Büro zu sitzen? Doch um auch schön durch den Urlaub zu kommen, gehören natürlich auch die liebsten Beauty-Produkte ins Gepäck. Welche für die Reise unverzichtbar sind und welche Alternativen es gibt, erzähle ich euch heute.

Beauty-Tipps für unterwegs: Schön in den Urlaub Foto: Pixabay

Beauty-Tipps für unterwegs: Schön in den Urlaub
Foto: Pixabay

 

Kombi-Produkte sparen Platz!
Auch wenn man zu Hause im Bad für jedes Befinden und jede Körperstelle eine eigene Creme, Lotion oder sonstige Pflege hat, ist es gerade für den Urlaub sinnvoll auf sogenannte Kombi-Produkte zu setzen. Die sparen nämlich nicht nur Zeit, sondern auch Platz im Koffer! Eine Bodylotion mit UV-Schutz, ein Duschgel mit integrierter Bodymilk, ein Reinigungsgel mit Peelingeffekt, ein Shampoo mit Spülung oder BB-, CC- und DD-Creams. Das alles sind solche 2-in-1 Produkte, die ideal für das Reisegepäck sind. Und je mehr Platz ihr damit spart, desto mehr Schuhe bekommt ihr schließlich in den Koffer! 😉

Das darf ins Handgepäck
Auch wenn mittlerweile an allen Flughäfen Flüssigkeiten im Handgepäck untersagt sind, darf das ein oder andere Beauty-Produkt dennoch im Täschchen mitfliegen. Denn auf manche Beauty-Helfer kann und will man auch während des Fluges nicht verzichten. Und sollte der Koffer im schlimmsten Fall erst verspätet am Urlaubsort eintreffen, ist es hilfreich, wenigstens die wichtigsten Essentials dabei zu haben.

Wichtig ist nur, dass flüssige Beauty-Produkte nicht größer als 100 ml sind und in einem transparenten, wiederverschließbaren Beutel gepackt sind. Zudem darf der Inhalt des Beutels die Menge von einem Liter nicht überschreiten. Praktisch sind dabei Produkte in XS-Größen oder zusammengestellte Travel-Sets – davon passen nicht nur mehr ins Handgepäck, sie halten auch meist den ganzen Urlaub lang.

Beauty-Helfer für Hände & Füße
Auch im Urlaub wollen Füße gepflegt, Nägel lackiert und Haare entfernt werden. Für die Maniküre oder Pediküre gibt es zum Beispiel praktische Nagelpflege-Sets, die aus Pfeile, Pinzette, Schere etc. bestehen. Wer im Urlaub nicht auf Farbe auf den Nägel verzichten will, hat verschiedene Möglichkeiten: Entweder die Lieblingslacke einpacken und alle paar Tage neu lackieren, auf günstige aufklebbare Kunstnägel zurückgreifen der sich vor dem Urlaub eine Gel-Maniküre machen lassen. Variante Eins hat den Vorteil, dass man je nach belieben die Farbe aussuchen und öfter wechseln kann. Jedoch müsst ihr hier auf euren Nagellack aufpassen. Bei meiner letzten Reise mit dem Flugzeug ist der schöne Nagellack in meiner Beauty-Tasche wegen dem Druck ausgelaufen. Nagellacke also auch lieber separat verpacken!
Die aufklebbaren Fingernägel zum Beispiel von Fing’rs gibt es in zahlreichen Varianten und Mustern. Je nach Aktivität halten sie schon bis zu 5 Tage und sind ein echter Hingucker. Am besten zwei Sets zum Wechseln einpacken.
Mit der Gel-Maniküre seit ihr zwar auf der sicheren Seite, dass sie den ganzen Urlaub übersteht, aber ihr habt nicht soviel Abwechslung damit.

Wer vor dem Urlaub seine Beine nicht schon einer Wachssession unterzogen hat, für den ist ein Nassrasierer natürlich Pflicht! Wer will schon im Bikini mit unschönen Stoppeln am Bein auffallen?


Ein paar nützliche Reisebegleiter habe ich euch hier einmal herausgesucht:

Philip B „Escape“ Travel Kit
Artdeco Cool & Fresh Refreshing Spray
Shave-Lab The Muse Set
Artdeco Beauty Highlights Set
Kulturtasche von Lesara
Epil-Twist Profi Diamant-Epilierer-Set

New in: Kiko Cosmetics Intense Peeling & Day Zero Update

Aloha zusammen!

Wow nun ist es schon April und mein letzter Post liegt fast zwei Monate zurück. So viel zu meinem Punkt auf der Day-Zero Liste, regelmäßiger zu bloggen. Aber gut, die Deadline ist ja noch lange hin und ich muss erwähnen, dass wir in der Arbeit im Moment wieder auf die Messe hinarbeiten, sodass es etwas stressiger ist. Dennoch habe ich es geschafft mich etwas auf dem Kosmetikmarkt umzusehen und so habe ich während der Glamour-Shopping-Week in unserem Kiko-Store das Intense Peeling mitgenommen.

Das Peeling ist für eine regelmäßige Anwendung gedacht und auf eine 2-wöchige Behandlungskur ausgelegt. Ich muss sagen, ich bin ziemlich skeptisch, denn laut meinem Wissen – angelesen durch zahlreiche Blogs und Magazine – sollte man ein Gesichtspeeling nur einmal die Woche auftragen. Jedoch erstmal zur Anwendung: 
Man erhält 14 Zweierpacks mit je einem Peelingtuch. Zuerst reibt man die Gesichtshaut in kreisenden Bewegungen ein, spart dabei allerdings Augen- und Lippenkonturen aus. Die Flüssigkeit lässt man dann zwei Minuten einwirken, ehe man die Prozedur mit dem Step 2-Tuch wiederholt. 
Nach meiner ersten Anwendung heute bin ich etwas skeptisch, denn meine Haut fühlt sich zwar erfrischt an, allerdings spannt sie auch ein bisschen. Dennoch werde ich mich überraschen lassen, selbst wenn ich meiner Haut jeden Tag kein Peeling aussetzen möchte, egal was auf der Packung steht. Sobald ich das Peeling mal einen Monat getestet habe, werde ich euch wieder Meldung erstatten. 

Von meiner Day Zero-Liste kann ich inzwischen folgendes streichen bzw. updaten:

5. Eine Pizza selbst backen
8. Für jemanden eine Geburtstagstorte backen (gerade in Arbeit 😉 )
25. Mehr selbst kochen
41. Einen Mann ansprechen
42. Einen Nachmittag auf dem Balkon lesen
50. Regale für den Keller kaufen
59. Zweites Steppbett kaufen
87. 5 Parfums aufbrauchen – 2/5
Da hab ich doch schon einiges geschafft oder?
Was haltet ihr von dem Peeling und seine Verwendung von zwei kompletten Wochen?
xo
Faye

New in: Kiko Cosmetics Nagellack (& Gewinnerbekanntgabe des Adventskalenders)

Aloha zusammen!


Erstmal wünsche ich euch frohe Weihnachten und hoffe ihr könnt über die Feiertage etwas entspannen!

Für mich ist nun auch endlich Weihnachten da und somit auch mein Urlaub. Ich habe endlich wieder mehr Zeit, um mich den schönen Dingen des Lebens zu widmen. Wie zum Beispiel neuen Beiträgen auf meinem Blog. Ihr kennt das ja sicher vor Weihnachten, wenn man alles noch sauber haben will und die letzten Geschenke noch suchen muss, vor allem da mein Vater auch noch am heiligen Abend Geburtstag hat… da bleibt leider einiges liegen und somit auch leider die vielen Beiträge, die ich für euch hatte schreiben wollen. Doch heute geht es fröhlich weiter und ich freue mich vor allem, dass ich mit der Bekanntgabe der Gewinner aus dem Adventskalender von Buch-talk und dem Verlagshaus el gato beginnen darf. Da sich Andrea und Viola schon die Mühe gemacht haben, die Gewinner aufzuzählen, muss ich – faul wie ich bin – einfach nur noch verlinken 🙂 Und hier findet ihr sie: Die Gewinner des Adventskalenders


Da ich ja sehr gerne backe, wie ihr oftmals schon miterlebt habt, benötige ich allerdings auch immer wieder ein paar ‚Opfer‘, die an meiner Stelle die ganzen Sachen aufessen, denn es soll ja nicht alles auf  meiner Hüfte landen. Meistens ist Sonntag mein Backtag und meine Kollegen dürfen sich dann über ein kleines Montagsgebäck freuen, sodass zwei liebe Kolleginnen dann losgestiefelt sind und mir von meinem Lieblingskosmetiklabel ein kleines Paket zusammen gestellt haben. Darin befanden sich unter anderem zwei Liedschattendöschen, die man in einer Palette einstecken kann und ein mintfarbener Nagellack. Vielen Dank nochmal an die beiden, ich habe mich wahnsinnig gefreut. 


Wie ihr schon sehen könnt, ist dieses Mit ein sehr kräftiges, weshalb ich gleich auf Anhieb gefallen daran gefunden habe. Noch am Abend habe ich ihn aufgetragen und ihn für euch drei Tage lang getestet. Was sagt ihr zur der Farbe? Ich liebe sie total, auch wenn sie jetzt inzwischen nicht mehr zu den Saisonfarben gehört.

Das Auftragen gestaltet sich durch den flexiblen Pinsel sehr einfach. Ich hab zwei Testläufe gestartet. Einmal habe ich etwas mehr Farbe auf den Pinsel genommen und die Nägel lackiert und ein anderes Mal habe ich dagegen mit weniger Farbe zweimal lackiert. Die Deckkraft ist in beiden Fällen sehr schön, wie ihr an den Bildern sehen könnt. Im Anschluss habe ich beide Male mit Sally Hansens Insta Dri Top Coat (Eine Review dazu findet ihr bei der liebe Steffi hier.) darübergestrichen und meinen Pflichten als Arbeitnehmer und als Hausfrau freien Lauf gelassen. Sowohl das Tippen auf der Tastatur, als auch die Belastung durch Putzwasser und Wischmob hat der Nagellack überlebt. Das einige, was zu beachten ist, ist, dass ihr den Nagellack nicht zu dick auf einmal auftragt, denn da habe ich gemerkt, dass sich der Lack schneller löst, als wenn man ihn zweimal dünn aufträgt. Das muss aber jeder selbst entscheiden, denn ich kenne auch Nutzer, die immer viel Farbe auftragen und bei denen das super hält.  Was ich auch noch gerne bewerte, ist die Farblösung beim Entfernen, denn es gibt nichts, was ich mehr hasse, als rote Finger, wenn ich einen roten Nagellack wieder wegmachen möchte. Da kann ich bei diesem Lack hier nicht meckern, er lässt sich schön lösen und färbt dabei nicht auf die Haut ab.

Ich liebe den Nagellack von Kiko auf jeden Fall und trage ihn daher sehr oft, auch weil er super zu einer meiner Hosen passt und würde ihn auch nachkaufen, wenn er leer wird, allerdings wissen wir ja alle, dass Nagellack wohl eher eintrocknet als leer wird 😉 Das werde ich allerdings zu verhindern wissen. 
Habt ihr Produkte von Kiko Cosmetics Milano zu Hause?
Wenn ja, wie zufrieden seid ihr damit?
xo
Faye


FIT me! – Anti Shine Stick

Aloha!

Als ich 13 war hatte es mal von Jade (ja damals hieß die Marke nur Jade) einen 3-in-1-Make-up-Stick gegeben und ich war damals ein großer Fan von dem kleinen Teil, denn man war schnell fertig und es sah auch gut aus, weil die Nuancen wirklich für jeden Hauttyp geeignet waren. Doch als ich ihn mir nachkaufen wollte, war er damals aus dem Sortiment genommen worden. Warum wusste ich nicht, denn ich hatte weder Internet, noch den nötigen Elan mir die Informationen auf andere Art zu beschaffen. Doch als ich vor kurzem dann in unserem hiesigen Drogeriemarkt umherschlich, fiel mir der neue Anti-Shine-Stick von Mabelline Jade ins Auge und ich konnte nicht umher, diesen in meinem Farbton in den Einkaufswagen fallen zu lassen. Zu Hause musste ich ihn natürlich sofort ausprobieren, ob denn der Stick auch das hielt, was er versprach, denn ein Anti-Shine-Effect ist etwas, worauf ich meistens achte, wenn ich Puder/Make-up/BB-Cream oder dergleichen ausprobiere.
Erstmal zur Aufmachung: Der Stick ist sehr handlich und passt wirklich auch in die kleinste Kosmetiktasche oder Clutch. Sehr angleichend an das vorangegangene Puder findet man den klassischen Schwarzton wieder und auch die gleichen Schriftzüge, sodass der Wiedererkennungseffekt recht zeitnah einsetzt. In der Mitte des Make-up-Gels befindet sich ein weißer Puder-Kern, der für das matte Finish sorgen soll. 
Fazit: Nach einer Woche mit dem Stick, bin ich immer noch davon überzeugt. Vielleicht nicht unbefingt, wenn ich am Wochenende weggehe, denn da trage ich schon ein flüssiges Make-up auf – was aber nicht heißen soll, dass er nicht verwendet werden kann. Ich selbst nutze den Stick hauptsächlich unter der Woche, wenn ich in die Arbeit gehe und es morgens dann einfach schnell gehen soll. Das Make-up hält den ganzen Tag. verschmiert nicht und bildet keine Ränder, gerade weil sich die Minarlien in der FIT me!-Serie perfekt an den eigenen Hautton anpassen. Zudem glänzt meine Haut auch dann nicht, wenn ich mal in der Arbeit etwas mehr laufen muss oder ich danach gleich im Sport bin. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist das Abfärben. Nun da muss ich zugeben, kommt es drauf an: reibt die Jacke leicht am Kinn oder streife ich mir gerade mit dem Handtuch durchs nasse Gesicht. In letzterem Fall sehe ich deutlich Rückstände, ebenso wenn ich mir anders übers Gesicht reibe, aber weder Jacke noch Schal haben bisher etwas unter normalen Tragebedingungen abbekommen.  Den Stick hat Mabelline diesmal hoffentlich länger im Sortiment, damit ich ihn wirklich nachkaufen kann.

Kennt ihr den Stick schon?
Habt ihr ihn schon ausprobiert?

xo
Faye

Kiko Cosmetics: Smart Eye Pencil Aquamarin

Aloha!

Als mich meine Freundin vor ein paar Wochen fragte, ob ich Lust hätte, mit ihr zusammen bei Kiko Cosmetics zu bestellen, dachte ich mir am Anfang, dass ich ja eigentlich sparen will, aber als ich mich auf der Seite dann umgesehen habe, konnte ich nicht anders und habe doch mitbestellt, denn ich brauchte zudem noch einen neuen Concealer und da mich die aus der Drogerie irgendwie nicht vom Hocker hauen, dachte ich mir, ich nutze die Chance. Dabei habe ich aus dem Angebot dann den Smart Eye Pencil  in der Farbe 813 – Aquamarin erblickt und habe ihn für 1,90 € einfach mal dazugenommen. 

 Facts: 
Produktart: Eye Liner
Farbe: Aquamarin (Kennziffer 813)
Marke: Kiko Cosmetics Milano
Preis: 1,90 € (Originalpreis: 2,50 €)



Damit ihr einen Vergleich erkennen könnt, habe ich mich einmal ungeschminkt (grrr, was für ein Anblick…) und einmal mit dezentem Make-up und dem Eye Pencil, da der wie ich finde eine sehr intensive Farbgebung hat. Die Farbe hält sehr gut auf dem unteren Lid und auch auf der Wasserlinie, auch wenn ich die Farbe nicht als Aquamarin, sondern als Mint bezeichnen würde, aber das liegt wohl im Auge des Betrachters. Was ich vom Tragegefühl her sagen kann, ist, dass man absolut keine Probleme damit hat. Weder direkt nach dem Auftragen noch danach spürt man irgendeine Art von unangenehmen Film oder von zu dicker Substanz um oder am Auge. Das Produkt ist sehr haut- bzw. augenfreundlichen, da ich den Pencil schon einen ganzen Tag lang getragen habe und keinerlei Reaktion gespürt habe, obwohl ich sehr empfindlich bin, was meine Augen angeht. Ich kann zum Beispiel nicht jeden Augen-Make-up-Entferner benutzen, weil er brennt. Aber gut, da muss man durch. Die Farbe verschmiert nicht, auch wenn mir im Büro aufgrund der trockenen Luft mal die Augen tränen. Natürlich bleibt sie nicht den ganzen Tag so wie kurz nach dem Auftragen, also sie verblasst mit der Zeit etwas, aber dennoch muss ich nicht unbedingt nachziehen, da es den ganzen Tag ordentlich aussieht. Er bildet auch keine Klümpchen, wie andere Eyeliner. Ich mag den Stift sehr und überlege mir beim nächsten Mal noch einen schwarzen Stift zu kaufen, da ich ihn wirklich angenehm zu tragen finde. 


Habt ihr Produkte von Kiko Cosmetics?
Wie findet ihr die Farbe des Smart Eye Pencil?
xo
Faye