Fashion Days Nürnberg am 22.04.2012

Aloha!

Heute ist es soweit! Heute zeige ich euch Bilder von meinem Besuch auf den Fashion Days 2012 in Nürnberg. Leider kann ich nicht unbegrenzt Bilder hochladen, doch ich habe mir die schönsten und auch die grässlichsten Outfits rausgesucht, um sie euch zu zeigen. An dieser Stelle auch einen ganz lieben Knutscher an meine Steffi, die mir freundlicherweise ihre Bilder zur Verfügung gestellt hat, denn ich hatte die Speicherkarte in meiner Kamera vergessen – das kann auch nur mir passieren. Steffi wird euch einen anderen Bericht dazu liefern. Bei ihr wird es strukturierter sein, als bei mir. Ich habe mir Bilder rausgesucht, die ich für besonders “eindrucksvoll” hielt. Wobei nun dahingestellt sein mag, ob das positiv oder negativ war. 


Mein Gesamteindruck: Es war sehr interessant mal live dabei zu sein und auch wenn es eine sehr kurze Angelegenheit war, war es sehr informativ. Lediglich die Models fande ich nicht sehr prickelnd. Viele von den weiblichen Models konnten auf Absätzen nicht laufen und eine konnte selbst barfuß nicht laufen. Ja, sowas soll es auch geben! Unglaublich aber wahr! Und dazu kam noch, dass die Damen alle nicht gerade hübsch waren – was also machen, wenn man weder ins Gesicht, noch auf die Kleidung schauen kann, weil das Model so stackselt? Die männlichen Models waren teilweise hübsch (zwei wurden indirekt zu unseren Favoriten gekürt!), teilweise erinnerten sie an Robinson Crusoe in seiner schlimmsten Einsam-auf-einer-verlassenen-Insel-Zeit.  Zudem gab es noch die Möglichkeit ein Ticket für die Fashion Week in Berlin zu gewinnen. Dazu schrieb man sich in eine Liste und ließ sich in seinem Outfit für den “Best Dress Award” fotografieren. Möge Fortuna mit mir sein ^^ Apropos Dress. Hier mein Outfit für diesen Tag: 

Leggins – unbekannt//Oberteil – H&M//Blazer – Charles Vögele//
Schuhe – Brinissima//Schmuck – Bijou Brigitte

Man möge mir den Schlafzimmerblick verzeihen, doch es hat ziemlich geblendet und so musste man etwas die Augen zukneifen. 🙂 

Armani Jeans – ein klassisches Outfit für den Mann
Würde ich nun nicht als neu bezeichnen, aber die Jeans sitzt und hängt nicht 
in den Kniekehlen, was ich schon mal sehr positiv finde,
denn auch Frau möchte etwas zu kucken haben.
(Das war übrigens mein Lieblings-Männer-Model <3)
Auch hier Armani-Jeans
Ich finde es sehr schön, dass die Hosen nicht
zu hoch sitzen an der Taille und dennoch die Form
des männlichen Unterkörpers dabei nicht komplett 
durch einen zu lockeren Sitz verschleiern.
(Das Model hier war für meine Freundin Birgit ein Augenschmaus. 
Steffi war vor allem in die Frisur verliebt^^)

 Dieser gute Mann war das oben bereits 
erwähnte Robinson Crusoe Model.
Und auch das doch sehr ansprechende 
Armani Jeans Outfit konnte da nichts mehr retten. 
Brigitte Bardot: Sie hat sehr viele Outfits gezeigt, 
die ich auch tragen würde. Vielleicht nicht von ihr, weil mir dazu
wohl das nötige Kleingeld fehlt, aber nachgestellt würde ich es definitiv tragen. 
Hier finde ich das Schulterfreie Design sehr schön und auch, dass
das Oberteil ist nicht zu kurz, denn sowas finde ich persönlich nicht so schön. 
Die Hose betont dabei die Beine und ist durch die graue Musterung
sehr passend zu dem Oberteil. In schwarz-weiß-grau gehalten, bekommt das
Outfit durch den grünen Schal einen abrundenden Farbklecks. 
Simone Weghorn: Ich muss gestehen, ich war nie ein Freund der bayerischen Trachtenmode, doch dann habe ich letztes Jahr für meine Freundin eines gekauft, weil sie geheiratet hat und dazu dann an ihrer Standesamtlichen Hochzeit wie auch sie im Dirndl antreten sollte. Erst da habe ich mir die Teile mal genauer angesehen und ja, sie haben was. 
Und hier haben wir ein von Simone Weghorn designtes Model, dass mein Herz 
auf jeden Fall höher schlagen ließ, vor allem weil genau meine Farbe war <3
Im Vergleich zur bisherigen Trachtenmode kann man bei diesem Kleid sagen, 
dass es sich sehr klassisch eingliedert, jedoch einen Touch von Abendkleid mit sich bringt, 
da die schwarz-flieder Kombination sehr schick wirkt. 
Premiere von Hannes Roether: Hier fand ich gerade die kräftigen Farben 
der Kids-Collection schön. Sie sind nicht klassisch für Jungs und Mädchen himmelblau und rosa sondern rot und blau in schönen Schnitten und mit Kontrastfarben wie Jeans in einem 
schönen hellen Blau kombiniert. Sehr stimmig und das Kind sieht aus, 
wie ein Kind und nicht wie eine Puppe. 

Hier folgen Bilder von Dominic Abend- und Brautmode. 
Zwar nicht selbst designt, aber einer der Läden in Nürnberg für Abend- und Hochzeitsgarderobe
Kennt ihr Doctor’s Diary? Er hat mich verdammt 
an einen gewissen Dr. Marc Olivér Maier erinnert ^^
Brautmode schön und gut, aber das war ein Griff in den Mülleimer. 
Oder Reißwolf? Ich bin mir nicht sicher, ob ich dieses Kleid jemals wieder sehen 
möchte, ob nun an einer Braut oder sonst einer Frau. 

Und nun das NO-GO schlechtin!
Ich war wirklich entsetzt, als ich die Models mit diesen Outfits gesehen habe. 
Ich konnte nicht glauben, dass das die Mode für diesen Sommer werden sollte. 
Meiner Meinung nach hat Frau Kristin Loeb da verdammt daneben gelangt.
Sowohl mit Stoffen, als auch mit Farben oder Mustern. Manche Schnitte 
oder Outfits waren okay, aber ich wüsste nicht, wo man die tragen könnte.
Über diese Kollektion kann ich nun im Nachhinein nur eines sagen: 
Ich kann nicht so viel essen, wie ich mich übergeben möchte. 

Hier kann nichts sagen, weil es für mich einfach nur grässlich aussieht. 

Dicht gefolgt von diesem “Anzug” oder was immer das auch darstellen soll. 
Das würde ich im Notfall noch als Pyjama durchgehen lassen und auch wenn 
Dr. Marc Maier dort oben so zu mir ins Bett krabbeln würde, 
müsste ich ihn leider unberührt lassen, da mich dieses Outfit so richtig abturnen würde. 
Manchmal ist es eben gut, dass man Kleidung ausziehen kann, sonst müsste ich ihn
damit wohl aus meinem Bett werfen, was mir sehr leid tun würde 🙂

Wieder ein Pyjama. Zumindest für mich. 
Passend zu dem Robinson Crusoe-Model von oben nun auch 
das passende Survival-Outfit. Und ich bin mir sicher, wenn er das getragen hätte, 
wäre Freitag nie erschienen. 

Den “unsexiest Pyjama undead” auch für Frauen – von Alive ist hier nämlich keine Spur!
Die Farben sehen nicht nur auf dem Bild so aus, sondern sie waren einfach nur 
schauderhaft. Mehr will ich euch auch gar nicht zeigen, denn sonst  habt ihr wie ich Alpträume. 

Um einiges schöner war dann, dass brinissima ebenso mit einer Show dabei war. 
Die Models haben auch versucht nicht ganz so ungekonnt auf den Schuhen zu laufen wie vorher und sehr viele schöne Schuhe waren auf dem Laufsteg dabei. 
Und zwar diese hier:
Aber nicht die, die die gute Dame da in der Hand hat, sondern das Paar, das sie an 
den Füßen trägt! Es war für jeden ein Paar dabei und die von brinissima zum Lauf 
zur Verfügung gestellten Schuhe waren perfekt ausgewählt meiner Meinung nach. 
Natürlich sind nicht alle mein Fall gewesen, aber genau das macht es aus: 
Einzigartig und dennoch für jeden was dabei!

Was meint ihr? War ich zu hart? Wenn ihr noch mehr Bilder sehen wollt, könnt ihr gerne haben. 
Schreibt mir doch einfach einen Kommentar und gebt an, welcher Designer euch am meisten intressiert und sich schaue, was ich noch schönes dazu schreiben kann 🙂 Mir fällt sicher was ein!

xo
Faye

Ähnliche Beiträge

3 Kommentare

    1. Absolut! Ich wollte eigentlich auch nach Nürnberg. Konnte dann aber leider nicht, weil ich kurzfristig arbeiten musste. Schade. Aber dafür hast du ein paar schöne Bilder gemacht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.