Care-Pakete

Aloha!

Wie viele von euch sicher auch schon erfahren haben – vielleicht auch sogar an eigenen Leib – geht jetzt wieder die Zeit der penetranten Hustenanfälle in Situationen los, in denen man sie gar nicht brauchen kann. Die Nase läuft genau dann davon, wenn gerade kein Taschentuch greifbar bist und zu guter Letzt kommt auch noch das altbekannte, immer wieder gern gesehene Gefühl der Erschöpfung, das uns dazu führt, nach getaner Arbeit nur noch das Bett aufzusuchen. Wie ich diese Zeiten verabscheue. Da gebe ich in der Arbeit alles, immerhin will ich gute Leistung bringen und mein Körper fällt mir hinterher in den Rücken, in dem er sich für meine Freizeitaktivitäten verweigert. Gut, ich sehs ja auch ein, manchmal gehört man einfach ins Bett! So wie meine gute Freundin Miss Shoppinglove. Die hat es diese Woche nämlich erwischt und ist mehr oder weniger im Moment ans Bett gefesselt. Doch ich kann euch eines sagen, krank sein hat manchmal nicht nur Nachteile! Ohne jetzt als Klugscheißer dastehen zu wollen, kann ich euch von meinen Erfahrungen berichten und dem, was ich in diversen Gesundheits-Workshops mitnehmen konnte. Ich selbst merke an mir immer, dass ich Schmerzen oder einen grippalen Infekt habe, wenn es mir persönlich nicht gut geht. Wobei hier mal wieder ‘nicht gut gehen’ ein sehr weitreichender Begriff ist. Es kann natürlich sein, weil ich mich körperlich nicht gut fühle, kann aber auch von der psychischen Seite her rühren. Mit einer Erkältung will euch euer Körper im Normalfall nämlich mitteilen, dass euch etwas fehlt oder dass etwas nicht stimmt. Denn wer sich gesund und ausgewogen ernährt und mit sich selbst im Reinen ist, hat für gewöhnlich ein annehmbares Abwehrsystem, dass den Bakterien den Garaus macht. Wenn ihr nun angeschlagen (auch hier wieder: egal ob psychisch oder physisch) seid, braucht euer Körper die Energie für besagte Probleme und das Abwehrsystem wird schwächer und die Bazillen können sich ihren Weg bahnen. Somit mache ich mir dann meistens Gedanken, warum bin ich jetzt krank, woran liegt das.

Da ich aber gerade merke wie sehr ich wieder abschweife, kommen wir zum eigentlichen Thema dieses Posts. Gerade wenn ich krank bin, tut es mir gut, wenn Freunde oder Familie an mich denken und so habe ich in einigen Fällen für meine Freundinnen Care-Pakete zusammen gestellt. Diese zeigen einfach, dass man an sie denkt und verschaffen dadurch ein gutes Gefühl. Gestern habe ich also einen kurzen Krankenbesuch bei Miss Shoppinglove getätigt und mein kleines Päckchen vorbeigebracht, über dass sie sich dann auch gefreut hat. Hier mal ein Bild von dem Care-Paket. Das Bild ist mit der Instagram-App gemacht, daher ist die Qualität nicht ganz so gut, wie bei anderen meiner Bilder, aber ich habe da anscheinend auch ziemlich gewackelt, wie ich grad feststellen muss. 😉
Inhalt:
Frische Orangen & Zitronen
Butterkekse in der Vollkorn-Variante
Blütenhonig
Eukalyptusbonbons
diverse Teesorten
Heiße Zitrone zum Aufbrühen
Salbei & Honig zum Aufbrühen
Leider hatte ich vergessen noch etwas Lesestoff hineinzulegen, denn auch wer im Bett liegt, sollte auf jeden Fall auf dem neuesten Stand der Welt sein. Egal ob diese Welt nun aus Mode, Make-up, Weltnachrichten oder dergleichen besteht. 😉
Das kommt auf jeden Fall noch auf die Liste für Care-Pakete.
Habt ihr schon mal Care-Pakete für eure Freunde zusammen gestellt?
Was sollte eurer Meinung nach noch rein?
Habt ihr selbst schon mal eins bekommen?
xo
Dany

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  1. Du bist ja lieb! So ein Care-Paket ist wirklich eine tolle Idde 🙂

    Da fehlt aber unbedingt noch SCHOKI!!! Und vielleicht noch ein Paket Taschentücher mit süßem Motiv zum aufheitern.

    Liebe Grüße, Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.