Astor Eye Artist Kajal

Hola!

Ich habe neulich mal wieder der Versuchung nicht widerstehen können, und habe mir einen Kajal mitgenommen, denn da ich nach dem P2 Kajal mal wieder was ausprobieren wollte, habe ich mir erstmal einen von essence gekauft, allerdings habe ich da irgendwie daneben gegriffen, was jetzt allerdings nicht heißen soll, dass der Kajal schlecht ist, aber er ist einfach nichts für mich. Ihr kennt das sicher, ihr kauft ein Produkt, weil es bei einer Freundin total toll aussieht und dann ist das Produkt an einem selbst gar nicht mehr so toll. Tja, so war das bei meinem Kajal auch, denn er verschmierte unter meinen Augen und ich sah aus wie ein Waschbär. Tja, bei meiner Kollegin hält er bombe und ich seh’ aus wie ein Schupp. (Achtung: Unnützes Wissen Teil 1: Schupp ist altertümlich für Waschbär 😉 )

Doch heute will ich euch ja nicht vollheulen mit den Fakten, wie schrecklich ich mich gefühlt habe. Nein, ich will euch – solltet ihr die gleichen Problemchen mit Kajals haben wie ich – einen wirklich tollen vorstellen. Mein neuer Stern im Schminkkästchen ist der EyeArtistKajal von Astor.


Astor verspricht einen wasserfesten und langanhaltenden Kajal, der mit einem Preis von 4,95 € nicht gerade billig ist, aber ich habe auch schon teurere gesehen, gekauft und mich geärgert. (Ja ich spreche von dir, du Artdeco-Kajal!) Bei dem Kajal von Astor ist das Auftragen kinderleicht und sollte man sich doch mal vermalen (so wie ich hin und wieder…*pfeiff*) dann kann man diesen Fauxpax mit einem Wattestäbchen schnell wieder korrigieren. Ich hatte damals einen 10%-Prozentschein von Rossmann und zudem hatte er die Produkte von Astor mit 20% im Angebot und habe mir daher gedacht, dass ich nach den ganzen ausprobierten Günstig-Kajal mal etwas drauf lege und mir den von Astor hole. Nach dem Auftragen war ich schon sehr begeistert, denn wenn mir beim ersten Auftragen schon mal die Miene abbricht, dann würde ich ihn am liebsten in der Rundablage im Bad deponieren… (Rundablage ist im Büro ein freundliches Wort für Abfalleimer…) Doch als ich dann abends heimkam und mich am Test-Tag dem Spiegel näherte, um zu sehen, wie weit Astor sein Versprechen mit wasserfest und langanhaltend halten kann. Und hier habt ihr meinen Blick an dem Abend im Spiegel, damit ihr selbst seht, wie begeistert ich war.

Genau so hatte ich den Kajal aufgetragen und bis zum Abend hatte sich nicht viel daran geändert, außer das er nicht mehr ganz so farbintensiv war. aber das habe wohl nur ich gesehen, weil ich ja ganz genau hingeschaut habe. Jeder andere hat nur gesehen, dass der schwarze Lidstrich noch immer vorhanden ist. Ich werde mir den Kajal auf jeden Fall nachholen, weil ich mit ihm keine Probleme beim Auftragen oder mit dem Schupp xD hatte, außerdem habe ich ihn nach einem Monat das erste Mal anspitzen müssen. 

Kennt ihr den Kajal von Astor?
Was sagt ihr dazu?
Kennt ihr das Waschbär-Phänomen?

xo
Faye

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.