Beauty-Tipps für unterwegs: Schön in den Urlaub

Ihr seid absolut urlaubsreif? Na dann nichts wie ran ans Koffer packen und auf geht’s! Schließlich ist Sommerzeit ja auch die beliebteste Urlaubszeit. Denn mal ehrlich, wer möchte nicht lieber am Strand liegen und die Seele baumeln lassen, als im überhitzten Büro zu sitzen? Doch um auch schön durch den Urlaub zu kommen, gehören natürlich auch die liebsten Beauty-Produkte ins Gepäck. Welche für die Reise unverzichtbar sind und welche Alternativen es gibt, erzähle ich euch heute.

Beauty-Tipps für unterwegs: Schön in den Urlaub Foto: Pixabay

Beauty-Tipps für unterwegs: Schön in den Urlaub
Foto: Pixabay

 

Kombi-Produkte sparen Platz!
Auch wenn man zu Hause im Bad für jedes Befinden und jede Körperstelle eine eigene Creme, Lotion oder sonstige Pflege hat, ist es gerade für den Urlaub sinnvoll auf sogenannte Kombi-Produkte zu setzen. Die sparen nämlich nicht nur Zeit, sondern auch Platz im Koffer! Eine Bodylotion mit UV-Schutz, ein Duschgel mit integrierter Bodymilk, ein Reinigungsgel mit Peelingeffekt, ein Shampoo mit Spülung oder BB-, CC- und DD-Creams. Das alles sind solche 2-in-1 Produkte, die ideal für das Reisegepäck sind. Und je mehr Platz ihr damit spart, desto mehr Schuhe bekommt ihr schließlich in den Koffer! 😉

Das darf ins Handgepäck
Auch wenn mittlerweile an allen Flughäfen Flüssigkeiten im Handgepäck untersagt sind, darf das ein oder andere Beauty-Produkt dennoch im Täschchen mitfliegen. Denn auf manche Beauty-Helfer kann und will man auch während des Fluges nicht verzichten. Und sollte der Koffer im schlimmsten Fall erst verspätet am Urlaubsort eintreffen, ist es hilfreich, wenigstens die wichtigsten Essentials dabei zu haben.

Wichtig ist nur, dass flüssige Beauty-Produkte nicht größer als 100 ml sind und in einem transparenten, wiederverschließbaren Beutel gepackt sind. Zudem darf der Inhalt des Beutels die Menge von einem Liter nicht überschreiten. Praktisch sind dabei Produkte in XS-Größen oder zusammengestellte Travel-Sets – davon passen nicht nur mehr ins Handgepäck, sie halten auch meist den ganzen Urlaub lang.

Beauty-Helfer für Hände & Füße
Auch im Urlaub wollen Füße gepflegt, Nägel lackiert und Haare entfernt werden. Für die Maniküre oder Pediküre gibt es zum Beispiel praktische Nagelpflege-Sets, die aus Pfeile, Pinzette, Schere etc. bestehen. Wer im Urlaub nicht auf Farbe auf den Nägel verzichten will, hat verschiedene Möglichkeiten: Entweder die Lieblingslacke einpacken und alle paar Tage neu lackieren, auf günstige aufklebbare Kunstnägel zurückgreifen der sich vor dem Urlaub eine Gel-Maniküre machen lassen. Variante Eins hat den Vorteil, dass man je nach belieben die Farbe aussuchen und öfter wechseln kann. Jedoch müsst ihr hier auf euren Nagellack aufpassen. Bei meiner letzten Reise mit dem Flugzeug ist der schöne Nagellack in meiner Beauty-Tasche wegen dem Druck ausgelaufen. Nagellacke also auch lieber separat verpacken!
Die aufklebbaren Fingernägel zum Beispiel von Fing’rs gibt es in zahlreichen Varianten und Mustern. Je nach Aktivität halten sie schon bis zu 5 Tage und sind ein echter Hingucker. Am besten zwei Sets zum Wechseln einpacken.
Mit der Gel-Maniküre seit ihr zwar auf der sicheren Seite, dass sie den ganzen Urlaub übersteht, aber ihr habt nicht soviel Abwechslung damit.

Wer vor dem Urlaub seine Beine nicht schon einer Wachssession unterzogen hat, für den ist ein Nassrasierer natürlich Pflicht! Wer will schon im Bikini mit unschönen Stoppeln am Bein auffallen?


Ein paar nützliche Reisebegleiter habe ich euch hier einmal herausgesucht:

Philip B „Escape“ Travel Kit
Artdeco Cool & Fresh Refreshing Spray
Shave-Lab The Muse Set
Artdeco Beauty Highlights Set
Kulturtasche von Lesara
Epil-Twist Profi Diamant-Epilierer-Set

Lippen sind zum küssen da…

Schöne Lippen will man gerne küssen und damit das auch so bleibt, gehört natürlich die richtige Pflege und eine tolle Lippenfarbe dazu. Denn niemand mag spröde oder ungepflegte Lippen.

Lippen sind zum küssen da…  Foto: Pixabay

Lippen sind zum küssen da…
Foto: Pixabay

Tipps zu Lippenpflege
Damit schöne Lippen auch schön bleiben, benötigen sie die richtige Pflege. Denn worüber sich unsere Haut freut, darüber freuen sich auch unsere Lippen. Das gilt auch für ein Peeling. Wer dafür nicht allzu tief in die Tasche greifen möchte, kann sich so ein Peeling auch ganz fix selber herstellen. Einfach etwas Zucker, Olivenöl und Honig zusammen rühren und fertig. Dann sanft auf die Lippen einmassieren und mit warmen Wasser wieder abwaschen. Danach sind eure Lippen wunderbar weich und schön glatt.

ARTDECO Hydro Lip Balm SPF 15
Artdeco Hydro Lip Balm SPF 15

Um das zu erhalten, sollte man direkt einen pflegenden Balsam auftragen. Im Winter greift man dabei eher zu feuchtigkeitsspendenden Pflegeprodukten und jetzt im Sommer ist es von Vorteil Lippenpflege zusätzlich mit UV-Schutz aufzutragen. Wer natürlich zu empfindliche Lippen hat oder zu Allergien neigt, sollte für die Pflege Produkte mit natürlichen Inhaltsstoffen, wie Aprikosenkernöl, Karité-Butter oder Jojobaöl verwenden.

Lipgloss oder Lippenstift?
Manche von euch tragen ihn ja jeden Tag und andere hingegen nur zu besonderen Anlässen: Die Rede ist natürlich von dem Lippenstift. Aber was ist eigentlich besser, klassischer Lippenstift oder flüssiger Lipgloss? Welcher hält länger und welcher sieht besser aus? Ich persönliche trage viel lieber Lipgloss anstelle von Lippenstift, aber das kann auch einfach daran liegen, dass ich bei all den Lippenstiften noch nicht meinen absoluten Liebling gefunden habe. Ich denke dabei kommt es auch ein wenig auf den persönlichen Geschmack an und ob man eher mit knalligen Lippen auffallen will oder nur einen leichten Schimmer herzaubern möchte. Für das letztere eignet sich natürlich Lipgloss besser, wohingegen die meisten Lippenstifte einen längeren Halt garantieren.

ref61kbq874nydi0

Artdeco Perfect Color Lipstick

8pwqd0je4kou53h1

Artdeco Glossy Lip Volumizer

Diese Farben liegen jetzt im Trend
Tiefes Rot ist ja bekanntlich der Klassiker unter den Lippenstiftfarben. Kein Wunder, wenn man nur einmal an die sinnlich roten Lippen von Stilikone Marilyn Monroe denkt… Doch auch rosa- und pinkfarbene Nuancen sind sehr beliebt. Vor allem Koralle liegt derzeit total im Trend. Der Rosa-Orange-Ton verleiht dem Look nämlich Frische und Lässigkeit.

Doch die knalligen Farben müssen sich allmählich in Achtung nehmen, denn sie bekommen von verschiedenen Nude-Tönen Konkurrenz. Bei den Stars ist dieser Beauty-Trend schon lange angekommen und so langsam verlieben wir uns auch darin. Lippenfarben in zartem Rosa oder Beige, welches dem eigenem Teint sehr ähnlich ist, sind dabei am Beliebtesten.

Kraftvoll dagegen wird es mit dunklen Beerentönen und bräunlichen Rottönen wie unserer Trendfarbe des Jahres 2015 „Marsala“.

Artdeco High Performance Lipstick „Femme Fatale“
Artdeco Hydra Lip Color „Hydra Soft Coral“
Artdeco High Performance Lipstick „Pearly Nude“
Artdeco Color Lip Shine „Shiny Wild Berry“
Artdeco Glossy Lip Color „Glossy Exotic“ / Marsala

Was sagt ihr? Tragt ihr auch gerne Lippenstift und welches ist eure absolute Lieblingsfarbe?

Grüner Tee als Beautywunder

Immer wieder bin ich auf der Suche nach Pflege-Produkten, die auch wirklich das halten, was sie versprechen. Bei der riesigen Auswahl an Cremes, Lotionen, Masken, Peelings und und und… ist das aber gar nicht immer so leicht. Da ich selber ein großer Fan von asiatischen Grüntee bin und weiß, dass die Blätter auch oft im Beauty-Bereich eingesetzt werden, habe ich mir das Thema Grüner Tee einmal genauer angeschaut.

Grüner Tee als Beautywunder Foto: Pixabay

Grüner Tee als Beautywunder
Foto: Pixabay

Für seine wohltuende und sogar heilende Wirkung ist Grüner Tee ja schon lange bekannt. Er soll sich positiv auf den Cholesterinspiegel auswirken, die Fettverbrennung beschleunigen, krankheitsvorbeugend sein und sogar das Immunsystem stärken. Und das waren nur ein paar seiner wertvollen Eigenschaften. Der Grüne Tee kann noch viel mehr. Denn was dem Körper von innen gut tut, funktioniert scheinbar auch von außen. Weshalb die Blätter der Teepflanze mittlerweile auch als Inhaltsstoff vieler Kosmetikprodukte verwendet werden.

Artdeco 24h-Feuchtigkeitsgel mit Frische-Effekt mit Grünem Tee
Artdeco 24h-Feuchtigkeitsgel mit Grünem Tee

Ich selber hatte auch schon Pflegeprodukte mit dem Grünen Tee-Extrakt als Inhaltsstoff ausprobiert. Ein bestes Beispiel ist die Body Tonic straffende Körpermilch von Garnier. Diese enthält neben Koffein, was für den Straffungseffekt verantwortlich ist, auch das Grüntee-Extrakt. Laut Beschreibung soll dieser die gesunden Hautzellen schützen und gegen freie Radikale wirken. Was mir dabei allerdings aufgefallen ist, dass bei einer Anwendung vor allem nach der Haarentfernung die Körpermilch sehr beruhigend auf meine Haut gewirkt hat und es zu keinerlei Reizungen kam. Was ja auch eine Eigenschaft des Grünen Tees ist. Deshalb wird er auch oft bei Haarshampoos gegen gereizte Kopfhaut verwendet und soll sogar bei fettigem Haar helfen. Doch er kann auch noch viel mehr. Wie schon auf der Garnier Milch beschrieben schützt der Tee die Zellen vor Schäden durch freie Radikale, die durch den Sauerstoff den wir täglich einatmen in unseren Körper gelangen. Das macht ihn dann also auch zu einem guten Inhaltsstoff für die Gesichtspflege. Gerade nach dem Sonnenbaden, kann eine Creme mit dem Tee-Extrakt der Hautalterung entgegenwirken und das Chlorophyll aus den Teeblättern sorgt dabei für den nötigen Frische-Kick.

Das Schöne an Pflegeprodukten mit dem Beautywunder Grüner Tee ist, dass er grundsätzlich für alle Hauttypen, von normaler bis hin zu sensibler Haut, geeignet ist.

green-tea-692339_640

Foto: Pixabay

  • Tipp:
    Wenn ihr gerne Grünen Tee trinkt, dann nutzt die abgekühlten Teebeutel doch einfach als Beauty-Produkt bevor sie in den Müll wandern. Einfach ein paar Minuten auf die Augen legen und dabei entspannen. Die Teebeutel sorgen dafür, dass Augenringe abschwellen und wirken kühlend und beruhigend zugleich.

Natürlich schön – Peelings zum selber machen

Kosmetik selber machen liegt ja derzeit voll im Trend und da habe ich mir gedacht, ich probiere es einfach mal mit einem selbst gemachten Peeling aus. Denn ganz egal ob Winter oder Sommer unsere Haut freut sich über regelmäßiges Peeling.

Natürlich schön – Peelings zum selber machen
Natürlich schön – Peelings zum selber machen

Zitronen-Olivenöl-Zucker-Peeling für den Körper
Der wichtigste Bestandteil eines selbstgemachten Peelings ist Olivenöl, denn das sorgt dafür, dass eure Haut schön zart und geschmeidig wird. Um einen Peeling-Effekt zu erhalten, braucht ihr natürlich auch noch die „Peeling-Körner“ und was eignet sich da nicht besser als ganz normaler Zucker? Zucker-Peelings eignen sich zudem besonders gut um Hornhaut an Knien und Ellenbogen in den Griff zu bekommen. Natürlich gibt es auch Peelings, die mit Meersalz, Haferflocken oder anderen Hausmitteln hergestellt werden können, aber wir bleiben heute einmal beim Zucker. Denn angeblich schwört sogar Hollywood-Star Gwyneth Paltrow (42) auf das Zucker-Peeling! 🙂 Aber nun zurück zum Thema.

Zitronen-Olivenöl-Zucker-Peeling für den Körper
Zitronen-Olivenöl-Zucker-Peeling für den Körper

Wir hätten also schon einmal etwas was unsere Haut zart macht und sie von abgestorbenen Hautschüppchen befreit, da fehlt dann nur noch etwas Belebendes. Genau! Zitronen eignen sich da perfekt. Denn die erfrischenden Zitrusfrüchte sollen die Durchblutung anregen und außerdem macht die Säure stark verhornte Körperstellen butterweich.

Nach Belieben könnt ihr zu eurem selbstgemachten Peeling auch noch ein paar Tropfen ätherisches Öl dazu geben.

Das braucht ihr:

  • 2 Tassen Zucker
  • 1 Tasse Olivenöl
  • Zitronensaft von einer halben Zitrone
  • nach Belieben ein paar Tropfen ätherisches Öl

So wird es angewendet:
Zunächst einmal rührt ihr alle Zutaten gut zusammen und könnt auch dann schon mit dem Peeling beginnen. Ihr nehmt eine kleine Menge auf die Hand und tragt diese dann auf die gewünschten Körperstellen auf und massiert die Masse mit kreisenden Bewegungen sanft ein. Ein spezieller Peelinghandschuh oder eine elektrische Peelingbürste erleichtern euch das Peeling und der Effekt wird dadurch zudem verstärkt. Nach der Anwendung nur noch mit warmen Wasser abduschen und fertig! Habt ihr noch Peeling-Masse übrig, dann einfach in einem luftdichten Behälter verschließen und wieder verwenden.

Tipp: Nach dem Peeling gleich mit einer Feuchtigkeitscreme oder Bodylotion eincremen, denn diese wird dann von der Haut noch besser aufgenommen.

Zitronen-Olivenöl-Grieß-Honig-Peeling fürs Gesicht
Da unsere Gesichtshaut empfindlicher ist, als die des restlichen Körpers, solltet ihr hier zu einem anderen Peeling greifen. Am besten eignen sich da Grieß-Peelings. Die Grießkörner sind feiner und so schonender zum Gesicht als grobe Zuckerkörner. Und das habe ich auch gleich mal ausprobiert.

Zitronen-Olivenöl-Grieß-Honig-Peeling fürs Gesicht
Zitronen-Olivenöl-Grieß-Honig-Peeling fürs Gesicht

Ich habe den Zucker mit derselben Menge Grieß (Hartweizen- oder Maisgrieß) ausgetauscht und zusätzlich noch einen Teelöffel Honig untergerührt, denn dieser soll eine entzündungshemmende Wirkung haben.

Das Peeling auf das gereinigte Gesicht auftragen und wieder sanft in kreisenden Bewegungen einmassieren. Hier könnt ihr das Peeling ruhig fünf bis zehn Minuten einwirken lassen, bevor ihr es mit lauwarmen Wasser wieder abwascht.

Fazit: Wer Peelings mag, dem kann ich diese selbstgemachten Peelings wirklich nur empfehlen mal auszuprobieren. Vor allem bei dem Gesichtspeeling habe ich gleich einen sichtbaren und spürbaren Effekt gehabt. Ich habe mich fast wie neugeboren gefühlt. 🙂 Natürlich könnt ihr auch weiterhin auf Peelings aus dem Handel zurückgreifen, wem der Aufwand zu groß ist.

Fotos: M. Haas

Review: 2-Phasen-Kur von Merz Spezial

Aloha!

Heute habe ich mich mal wieder einen ganzen Sonntag lang nur mir gewidmet und gebacken, aufgeräumt und auch mal wieder eine Maske ausprobiert. Dabei handelt es sich um die 2-Phasen-Kur von Merz Spezial. Ist an sich nicht so meine Marke, aber ich habe sie geschenkt bekommen und muss sagen, ich bin ziemlich begeistert. In der Drogerie gibt es die Maske für ca. 2 Euro, allerdings habe ich sie wie gesagt, als Geschenk erhalten, sodass ich auf den Preis nicht geachtet habe, als ich sie im Laden habe liegen sehen. 

Die Maske teilt sich in zwei kleine Päckchen auf: Ein sanftes Peeling mit Jojoba und eine Maske mit Perlenextrakten. Das Peeling soll das Hautbild verfeinern, während die Maske pflegt und die Zellerneuerung anregt. Das Peeling riecht sehr gut und versetzt einen schon in die richtige Wellnessstimmung, sodass ich es richtig genossen habe, den Tag zu Hause zu verbringen. 

Als zweites kommt dann die Maske, die man für 10-15 Minuten dann einwirken lässt. Nachdem man diese dann abgewaschen hat, merkt man, wie sanft die Haut ist und es ist ein schönes Gefühl. Da im Moment wieder so ein schöner Jahreszeitenwechsel ist und sich der Mai ja noch nicht entscheiden kann, ob er die Eisheiligen endlich entsenden soll oder nicht, habe ich einige trockene Hautstellen. Diese jucken nicht oder brennen, aber sie sehen nicht schön aus, sodass ich froh wäre, sie würden endlich verschwinden. Seitdem ich diese Maske benutzt habe, sehe ich eine deutliche Verbesserung. 
Ich kann die Maske also jedem nur ans Herz legen.

Nutzt ihr Peelings und Masken?
Kennt ihr diese bereits?


xo
Faye

New in: Kiko Cosmetics Nagellack (& Gewinnerbekanntgabe des Adventskalenders)

Aloha zusammen!


Erstmal wünsche ich euch frohe Weihnachten und hoffe ihr könnt über die Feiertage etwas entspannen!

Für mich ist nun auch endlich Weihnachten da und somit auch mein Urlaub. Ich habe endlich wieder mehr Zeit, um mich den schönen Dingen des Lebens zu widmen. Wie zum Beispiel neuen Beiträgen auf meinem Blog. Ihr kennt das ja sicher vor Weihnachten, wenn man alles noch sauber haben will und die letzten Geschenke noch suchen muss, vor allem da mein Vater auch noch am heiligen Abend Geburtstag hat… da bleibt leider einiges liegen und somit auch leider die vielen Beiträge, die ich für euch hatte schreiben wollen. Doch heute geht es fröhlich weiter und ich freue mich vor allem, dass ich mit der Bekanntgabe der Gewinner aus dem Adventskalender von Buch-talk und dem Verlagshaus el gato beginnen darf. Da sich Andrea und Viola schon die Mühe gemacht haben, die Gewinner aufzuzählen, muss ich – faul wie ich bin – einfach nur noch verlinken 🙂 Und hier findet ihr sie: Die Gewinner des Adventskalenders


Da ich ja sehr gerne backe, wie ihr oftmals schon miterlebt habt, benötige ich allerdings auch immer wieder ein paar ‚Opfer‘, die an meiner Stelle die ganzen Sachen aufessen, denn es soll ja nicht alles auf  meiner Hüfte landen. Meistens ist Sonntag mein Backtag und meine Kollegen dürfen sich dann über ein kleines Montagsgebäck freuen, sodass zwei liebe Kolleginnen dann losgestiefelt sind und mir von meinem Lieblingskosmetiklabel ein kleines Paket zusammen gestellt haben. Darin befanden sich unter anderem zwei Liedschattendöschen, die man in einer Palette einstecken kann und ein mintfarbener Nagellack. Vielen Dank nochmal an die beiden, ich habe mich wahnsinnig gefreut. 


Wie ihr schon sehen könnt, ist dieses Mit ein sehr kräftiges, weshalb ich gleich auf Anhieb gefallen daran gefunden habe. Noch am Abend habe ich ihn aufgetragen und ihn für euch drei Tage lang getestet. Was sagt ihr zur der Farbe? Ich liebe sie total, auch wenn sie jetzt inzwischen nicht mehr zu den Saisonfarben gehört.

Das Auftragen gestaltet sich durch den flexiblen Pinsel sehr einfach. Ich hab zwei Testläufe gestartet. Einmal habe ich etwas mehr Farbe auf den Pinsel genommen und die Nägel lackiert und ein anderes Mal habe ich dagegen mit weniger Farbe zweimal lackiert. Die Deckkraft ist in beiden Fällen sehr schön, wie ihr an den Bildern sehen könnt. Im Anschluss habe ich beide Male mit Sally Hansens Insta Dri Top Coat (Eine Review dazu findet ihr bei der liebe Steffi hier.) darübergestrichen und meinen Pflichten als Arbeitnehmer und als Hausfrau freien Lauf gelassen. Sowohl das Tippen auf der Tastatur, als auch die Belastung durch Putzwasser und Wischmob hat der Nagellack überlebt. Das einige, was zu beachten ist, ist, dass ihr den Nagellack nicht zu dick auf einmal auftragt, denn da habe ich gemerkt, dass sich der Lack schneller löst, als wenn man ihn zweimal dünn aufträgt. Das muss aber jeder selbst entscheiden, denn ich kenne auch Nutzer, die immer viel Farbe auftragen und bei denen das super hält.  Was ich auch noch gerne bewerte, ist die Farblösung beim Entfernen, denn es gibt nichts, was ich mehr hasse, als rote Finger, wenn ich einen roten Nagellack wieder wegmachen möchte. Da kann ich bei diesem Lack hier nicht meckern, er lässt sich schön lösen und färbt dabei nicht auf die Haut ab.

Ich liebe den Nagellack von Kiko auf jeden Fall und trage ihn daher sehr oft, auch weil er super zu einer meiner Hosen passt und würde ihn auch nachkaufen, wenn er leer wird, allerdings wissen wir ja alle, dass Nagellack wohl eher eintrocknet als leer wird 😉 Das werde ich allerdings zu verhindern wissen. 
Habt ihr Produkte von Kiko Cosmetics Milano zu Hause?
Wenn ja, wie zufrieden seid ihr damit?
xo
Faye


Eingeflogen: Marc Jacobs ‚Ultraviolett‘

Aloha!

Wie ihr sicherlich mitbekommen habt, war Fräulein S. bis vor kurzem noch in den Vereinigten Staaten und dort hat sie mir den Wunsch erfüllt und ist auf eine kleine Mission gegangen. Als sie nämlich in die Beauty- und Kosmetikwelt in Übersee abtauchte, sollte sie mal die Farbauswahl und Preise der neu auf dem Markt erschienenen MarcJacobs Nagellacke herauszufinden. Nachdem ich dann die Info über Preis und Farbauswahl erhalten hatte, war sie dann auch so lieb und hat mir einen der tollen Lacke mitgebracht. Genauer gesagt die Nummer 122 mit dem Namen ‚Ultraviolett‘.
Der Nagellack ist leider momentan nur in den USA und in Canada in den Sephora-Stores zu kaufen, was wirklich schade ist, denn die Farbauswahl ist sehr reichhaltig und die Deckkraft finde ich auch klasse, ebenso wie das Design der kleinen Flacons. Ich weiß, dass das eher nebensächlich sein sollte, aber sind wir doch mal ehrlich: Wenn ich zwei gleichwertige Nagellacke in der Hand habe, dann entscheide ich mich am Schluss für den mit dem für mich schöneren Design. Die Lacke kosten in den USA 18,00 $, die je nach Wechselkurs einen Betrag um die 15,00 € ergeben. Stolzer Preis? Ja vielleicht, aber wir kennen alle den Unterschied zwischen einem Essie-Lack und einem von der günstigeren Kategorie und für einen Essie-Lack übergibt man der Kassiererin auch schon mal einen rosa Schein und da es sich hierbei um ein Designerprodukt handelt, habe ich beschlossen, diesmal ein Auge zuzudrücken und es hat sich meiner Meinung nach gelohnt, vor allem, da ich komischerweise immer genau die Produkte von zwei Designern in die Hand nehme. Einer davon ist – welch Überraschung – Marc Jacobs. 
Hätte ich das Geld dazu, hätte ich sicherlich schon irgendwo im Netz einen Onlineshop gesucht, der die Lacke nach Deutschland importiert, allerdings befürchte ich, dass der Zoll dann auch noch eine kleine Unsumme von mir haben möchte, denn die Farben finde ich richtig toll und zwei Farben würde ich gerne noch irgendwie in meinen Besitz bringen. Einmal das schöne Meeresgrün namens ‚Sally Emerald‘, das in der obigen Palette die letzte Farbe in der vierten Zeile darstellt, und als weiteres die Nuance ‚Daisy Tinted Pearl‘, das auf der Palette etwas schmutzig aussieht, aber einen schönen Rosaton darstellen soll. (Zweites Karo in der zweiten Reihe)
Nach einmal Auftragen ist der Nagellack noch sehr hell und anfangs dachte ich, ich müsste nochmal überlackieren, doch nachdem eine Hand fertig war, dunkelte der Lack nach und ich konnte mir ein weiteres Auftragen sparen. Mich hätte es wirklich geschockt, wenn die Deckkraft so schwach gewesen wäre, aber ich wurde nicht enttäuscht. Das Lila, das ich mir ausgesucht hatte, wir schön kräftig und trocknet sehr schnell. Was mich zudem schon ein bisschen (positiv) überrascht hat, war die Tatsache, dass der Nagellackfarbton im Flacon zum Schluss an meinem Finger genauso aussah, was ich sehr gut finde, denn oftmals habe ich schon was anderes erlebt. 

Fazit: Ich liebe diesen Nagellack und würde ihn nie mehr hergeben. Wer also vorhat als nächstes mal in die USA zu fliegen, der sollte die Produkte dort auf jeden Fall mal testen, denn das darf man in den Stores. Zudem dürfen sich zukünftige USA-Reisende gerne bei mir melden – ich hätte da noch ein paar Bestellungen 😉

xo
Faye

Kiko Cosmetics: Smart Eye Pencil Aquamarin

Aloha!

Als mich meine Freundin vor ein paar Wochen fragte, ob ich Lust hätte, mit ihr zusammen bei Kiko Cosmetics zu bestellen, dachte ich mir am Anfang, dass ich ja eigentlich sparen will, aber als ich mich auf der Seite dann umgesehen habe, konnte ich nicht anders und habe doch mitbestellt, denn ich brauchte zudem noch einen neuen Concealer und da mich die aus der Drogerie irgendwie nicht vom Hocker hauen, dachte ich mir, ich nutze die Chance. Dabei habe ich aus dem Angebot dann den Smart Eye Pencil  in der Farbe 813 – Aquamarin erblickt und habe ihn für 1,90 € einfach mal dazugenommen. 

 Facts: 
Produktart: Eye Liner
Farbe: Aquamarin (Kennziffer 813)
Marke: Kiko Cosmetics Milano
Preis: 1,90 € (Originalpreis: 2,50 €)



Damit ihr einen Vergleich erkennen könnt, habe ich mich einmal ungeschminkt (grrr, was für ein Anblick…) und einmal mit dezentem Make-up und dem Eye Pencil, da der wie ich finde eine sehr intensive Farbgebung hat. Die Farbe hält sehr gut auf dem unteren Lid und auch auf der Wasserlinie, auch wenn ich die Farbe nicht als Aquamarin, sondern als Mint bezeichnen würde, aber das liegt wohl im Auge des Betrachters. Was ich vom Tragegefühl her sagen kann, ist, dass man absolut keine Probleme damit hat. Weder direkt nach dem Auftragen noch danach spürt man irgendeine Art von unangenehmen Film oder von zu dicker Substanz um oder am Auge. Das Produkt ist sehr haut- bzw. augenfreundlichen, da ich den Pencil schon einen ganzen Tag lang getragen habe und keinerlei Reaktion gespürt habe, obwohl ich sehr empfindlich bin, was meine Augen angeht. Ich kann zum Beispiel nicht jeden Augen-Make-up-Entferner benutzen, weil er brennt. Aber gut, da muss man durch. Die Farbe verschmiert nicht, auch wenn mir im Büro aufgrund der trockenen Luft mal die Augen tränen. Natürlich bleibt sie nicht den ganzen Tag so wie kurz nach dem Auftragen, also sie verblasst mit der Zeit etwas, aber dennoch muss ich nicht unbedingt nachziehen, da es den ganzen Tag ordentlich aussieht. Er bildet auch keine Klümpchen, wie andere Eyeliner. Ich mag den Stift sehr und überlege mir beim nächsten Mal noch einen schwarzen Stift zu kaufen, da ich ihn wirklich angenehm zu tragen finde. 


Habt ihr Produkte von Kiko Cosmetics?
Wie findet ihr die Farbe des Smart Eye Pencil?
xo
Faye

My Beauty Profile

Aloha!

Shia hat es vorgemacht und ich mache es nach, denn so gern ich Produktempfehlungen habe, so bin ich doch immer skeptisch, weil ich ja zum Beispiel andere Haut habe, als der Testende. Shia und Alenija haben das Problem erkannt und das Beautyprofil für Blogger eingeführt. Damit ihr nun auch wisst, woran ihr bei meinen Testberichten seid, gibt es so ein Profil auch von mir.

Alter: 26 Jahre
Augenfarbe: grün-braun

Brille?

Kontaktlinsen?

ja

nein

Hauttyp: Mischhaut in Light-Medium

Reinigung:
Venus Reinigungsmilch & Gesichtswasser

Creme:
Venus 24 Stunden Feuchtigkeitscreme
Schminke: ja
Wenn’s schnell gehen muss,
benutze ich:
Mousse Make-Up, Concealer, Blush, Mascara


Wenn ich Zeit habe,
benutze ich:
Foundation, Base, Concealer, Make-Up, Puder,
Blush/Rouge, Lidschatten, Eyeliner, Mascara,
Lippenstift, Lipgloss
Ich verwende:
Foundation P2 Perfect Face Foundation

Puder
Mabeline Jade Mineral Powder

Concealer
Essence Wake-Up Concealer 3in1

Mascara
L’Oréal Million Volume Lashes Mascara

Rouge
viele verschiede aber meistens Miami Rollergirl
oder Flamara Rouge

Lidschatten
ganz viele verschiedene

Lippenstift
Maxfactor, P2, Catrice

Lipgloss
Manhatten Taste Gloss

Meine liebsten Kosmetikprodukte: Mascara & Mousse Make Up
Lieblingsmarke? L’Oréal, Essence, Catrice, 
Flamara, P2

Haarfarbe
braun

Haarlänge
kurz

Haartyp
dünn
Haarstruktur glatt

Haarstyling Föhn, Glätteisen, Lockenstab
Lieblingsparfüm: John Galiano ‚Parlez-moi d‘ Amour‘ 

Nagellack:
selten, weil ich Gelnägel habe

Lieblingslackfarbe:
lila
Kleidungsstil: abwechslungsreich

Accessories:
Immer: Kette, Ohrringe
Oft: Armketten & -bänder
Manchmal: Ringe

Da das ganze als TAG gedacht ist, kommen hier mal die Leute, die ich tagge:
Lisa
Steffi
Sophie
Missy
Nadine

Wer sonst noch mitmachen will, soll sich nicht aufhalten lassen!
Die Codes für die Sidebar und den Steckbrief findet ihr hier.

Was sagt ihr dazu?
xo
Faye